Top Stories

Mehr
Das riesige Texas ist unglaublich vielseitig

Der US-Staat Texas ist fast 700.000 Quadratkilometer groß und damit für uns einfach riesig. Endlos weite Prärien und andere beeindruckende Naturlandschaften machen diese besondere Gegend aus. Cowboys mit ihren Rodeos, Country-Musik, Line Dance, aber auch viele Sehenswürdigkeiten werden automatisch mit Texas verbunden. Entdecke auf deiner Reise die Vielseitigkeit eines Texas-Aufenthaltes, denn auch Historisches und Skurilles hat dieser Bundesstaat zu bieten.

Anreise nach Texas

Um an dein Reiseziel zu gelangen, ist ein Flug fast nicht zu umgehen. Direktflüge nach Dallas (Fort Worth International Airport) oder Houston (George Bush Intercontinental Airport) findest du zum Beispiel vom Flughafen in Frankfurt/Main. Auch von München geht es in letztere Stadt, ohne zwischenlanden zu müssen. Wer nicht unbedingt einen Direktflug plant, kann auch von anderen Großstädten wie Berlin oder Düsseldorf abfliegen. Der Flug dauert ungefähr zwölf Stunden. Wer als Urlauberin oder Urlauber in die Vereinigte Staaten einreist, benötigt lediglich einen gültigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist, und das sogenannte ESTA- („Electronic System for Travel Authorization“) und APIS-Formular.

An einem Texaner Flughafen endlich angekommen, solltest du am besten ein Mietauto leihen, um unabhängig sein und die weiten Flächen zwischen den Ortschaften zu überwinden. Aber auch mehrere Busunternehmen gibt es, die 155 Städte miteinander verbinden. Tickets dafür sind recht erschwinglich.

Individuelle Buchung deiner Reise

Für Europäer ist es sinnvoll, für eine Reise in diese Gegend der Vereinigten Staaten ein bereits fertig zusammengestelltes Pauschalangebot mit Unterkunft und Flug zu buchen. Dies ist bequem und unkompliziert. Auch eine Rundreise kann interessant sein, da der US-Bundesstaat so einige interessante Orte aufweist. Eine Rundreise mit Programm zu buchen eignet sich am besten für Urlauberinnen und Urlauber, die auf Reisen wenig Aufwand haben und sich einfach zurücklehnen und genießen möchten. Wer abenteuerlicher veranlagt ist, kann sich natürlich auch einen Hin- und Rückflug buchen und die verschiedenen Unterkünfte individuell hinzubuchen. Die Reisen von Ort zu Ort organisierst du in diesem Fall selbst und bist mit deinem Mietwagen ganz unabhängig von Fahrtzeiten unterwegs.

In texanischen Städten sind Hotels gängig. Sie sind wie überall in verschiedenen Preisklassen zu haben, je nach Komfort und Ausstattung bzw. auch Lage. In vielen Orten werden auch Ferienhäuser vermietet, die den Aufenthalt noch legerer machen. Sie sind vor allem für Selbstverpflegerinnen und Selbstverpfleger ideal und machen es möglich, Land und Leute noch besser kennenzulernen. Da sich Ferienhäuser oft in der Natur befinden, ist auch dies ein besonderes Erlebnis. Für Gruppen bzw. Familien ist diese Art der Unterkunft außerdem oft am preisgünstigsten und man kann auch im Haus zusammensitzen, um die nächsten Unternehmungen zu planen. Einige Ferienhäuser verfügen zudem über einen Garten, Swimmingpool oder andere Annehmlichkeiten.

Wer bei einem Urlaub in Texas noch abenteuerlustiger ist, kann auf einer Ranch übernachten und fühlt sich dabei vielleicht wie in einem Film. Denn Ausritte bei Sonnenuntergang und Aktivitäten, die Cowboys vorbehalten sind, können im Preis inklusive sein. Auch für Familien ist ein Ranch-Urlaub interessant und erlebnisreich, denn neben der Natur sind Tiere dabei hautnah zu entdecken. Ferienwohnungen sind etwas kleiner, aber ebenso ein Geheimtipp. Wer alleine oder zu zweit reist, kann sich außerdem für relativ zwangloses Bed & Breakfast bei einem privaten Vermieter entscheiden, wobei noch mehr Kosten gespart werden. Spontane Roadtrips sind in den Staaten ebenso spannend. Wer keinen besonderen Wert auf Komfort legt, wird auch ohne viel Planung noch eine günstige Übernachtungsmöglichkeit finden, beispielsweise auch in Motels kleinerer Ortschaften.

Kosten einer Texasreise

Die Kosten einer Texasreise können sehr verschieden ausfallen. Denn zwischen einem günstigen Pauschalurlaub und einer großzügigen Rundreise mit luxuriösen Unterkünften ist alles möglich. Natürlich sind auch die Flugtickets unterschiedlich günstig oder teuer. Wer First Class fliegt und kurzfristig bucht, reist am kostenintensivsten. Eine Pauschalreise mit Flug und Hotel gibt es bereits ab circa 800 € pro Person. Du solltest jedoch frühzeitig buchen, um Schnäppchen zu machen. Unterschiede gibt es selbstverständlich auch je nach Reisezeit, Abflugort und Fluggesellschaft.

Welche Kosten im Süden der USA auf dich zukommen, kommt auch darauf an, wie du dich vor Ort fortbewegst und verpflegst. Mit einem Mietwagen und Selbstverpflegung aus dem Supermarkt bist du recht günstig unterwegs. Du kannst es dir natürlich auch gutgehen lassen und im Ritz-Carlton oder im Four Seasons übernachten. Überlege dir vor deinem Urlaub in dem schönen US-Staat, welches Budget du dir vorstellst.

Spartipps

Bist du mit einer Gruppe oder der Familie in den USA unterwegs, so kannst du durch Mieten eines Ferienhauses einiges sparen. Diese sind deutlich günstiger, als im Hotel gleich mehrere Zimmer zu buchen. Wer nicht direkt in den größeren Städten übernachten muss, kann auf dem Land Schnäppchen bei der Unterkunft machen. Da in dem US-Staat sowieso viel Auto gefahren wird, bist du schnell im nächsten Ort. Kaufe am besten auf dem Weg in günstigen Supermärkten ein, um dich bzw. deine Gruppe oder Familie selbst zu verpflegen.

Wer keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte die Reisezeit in die Zwischensaison legen. Auch Flüge mitten in der Woche sind manchmal günstiger als am Wochenende. Wer bei der Anreise flexibel ist, kann Schnäppchen machen. Auch ein längerer Aufenthalt kann sich lohnen, denn dieser ist tendenziell günstiger. Dies liegt am Flugpreis, der in diesem Fall weniger stark ins Gewicht fällt.

Die beste Reisezeit für das US-Bundesland

Der US-Bundesstaat ist sehr groß, weshalb das Klima, ähnlich wie hier in Europa, nicht einheitlich ist. Es gibt drei verschiedene Klimazonen, wobei es im Westen eher trocken, im Osten maritim und im Süden subtropisch ist. So kann es in den Sommermonaten recht heiß werden. Temperaturen um die 40 Grad Celsius sind keine Seltenheit, was vor der Buchung eingeplant werden sollte. Auch Schwüle und das Aufkommen von Tornados sind üblich.

Es bieten sich daher vor allem der Frühling und der Herbst an, um den amerikanischen Bundesstaat zu erkunden. Im März klettern die Temperaturen oft bereits auf frühlingshafte 20 Grad Celsius. Wer den Golf von Mexiko anpeilt, kann dort fast das ganze Jahr angenehme Temperaturen vorfinden.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Wer im Urlaub Fotos machen möchten, die typisch für den Bundesstaat sind, kommt um Prärien, Rinderherden sowie Basketball und American Football nicht herum. Es kann sich durchaus lohnen, Tickets – zum Beispiel für das AT & T Stadium der Dallas Cowboys – zu ergattern, um die Atmosphäre bei einem Spiel zu erleben.

In Houston gibt es sowohl interessante Museen als auch schöne Parkanlagen. Die Stadt ist in den ganzen USA für ihre vielen Grünflächen bekannt. Wenn du in der Stadt bist, solltest du auf jeden Fall auch den Golf von Mexiko sehen. Er ist in weniger als einer Stunde mit dem Auto zu erreichen.

In Austin, der Hauptstadt des Bundesstaates, wirst du eine große Vielfältigkeit entdecken. Vor allem die vielen Clubs sind einzigartig, weshalb du dir das Nachtleben mit viel Live-Musik nicht entgehen lassen solltest. Die Formel-1-Rennstrecke Circuit of the Americas hingegen ist bei allen Rennsportbegeisterten bekannt.

In der ältesten texanischen Stadt, San Antonio, findest du viel über die Geschichte des Landes heraus. Alamo gehört als ehemalige Missionsstation zum Weltkulturerbe der UNESCO. Heute befindet sich darin ein Museum. In der Schlacht im Texanischen Unabhängigkeitskrieg 1835/1836 waren die Verteidiger dort von Mexikos Truppen besiegt worden. Die bewegte Geschichte der Stadt führt zu einer Mischung der Kulturen ist in San Antonio. Aktivurlauber finden hier zudem viele Golfplätze, einige Themenparks und einzigartige Landschaften mit großen Höhlen.

An der Promenade River Walk laden Shops und Cafés zum Bummeln und Verweilen ein. Besuche auch den 230 Meter hohen Aussichtsturm des Hemisfair Parks.

Das moderne Dallas befindet sich im Norden. Hier gibt es das Sixth Floor Museum, in dem an das Attentat auf John F. Kennedy erinnert wird. Viele Kunstausstellungen sind im Arts District zu entdecken, zum Beispiel im Museum of Art und der Crow Collection of Asian Art. Der Zoo und der Botanische Garten sind Anlaufpunkte für Natur- und Tierliebhaber. Six Flags Over Texas nennt sich der berühmte Vergnügungspark, der Familien begeistert.

El Paso am Rio Grande ist wegen seiner beeindruckenden Natur sehenswert. Lower Canyons of the Rio Grande ist ein bekannter Nationalpark. Auch der Franklin Mountains State Park mit seinen Kojoten, Steinadlern und den großartigen Kakteen ist einen Besuch wert. Vom Ranger Peak aus kannst du bis nach Mexiko blicken.

Die schönsten Strände des Bundesstaates

Während Houston oder San Antonio die größten der vielen sehenswerten Städte sind, haben auch die Strände viel zu bieten. Der Port Aransas Beach ist ein langer Strand, der sogar mit dem Auto befahren werden kann. Aber natürlich lässt sich dort auch gut spazieren gehen und sogar angeln.

Der Padre Island National Seashore an der Golfküste ist ein viele Kilometer langer Strand am Nationalpark. Es handelt sich dabei um ein Schutzgebiet, weshalb die Natur angenehmerweise sehr ursprünglich ist.

Auch der Malaquite Beach im National Seashore mit einem Besucherzentrum kann sich sehen lassen und eignet sich für fantastische Fotos. Der Strand ist kostenpflichtig, dafür aber sehr sauber, so dass sich ein dortiger Aufenthalt garantiert lohnt.

Die typische Küche

Die Texaner sind durch die geografische Nähe zu Mexiko in der Tex-Mex-Küche zu Hause. Deshalb zählen auch Tacos zu den typischen Spezialitäten, die du probieren solltest. Tortillas zum Frühstück mit herzhaften Füllungen sind dort nicht unbedingt etwas Besonderes. Die feurig-scharfe Soße gehört natürlich mit dazu. Aber auch Rindersteak und alles Deftige ist angesagt. Chili con Carne, Hackrollen, Schmortöpfe, Bar­be­cues, aber auch guter Wein sind hier typisch. Bei deinem Besuch befindest du dich in der ältesten US-Weinregion der Staaten.