DEALS
Urlaub auf der schwedischen Insel Gotland mit mittelalterlichem Flair

Die Ostseeinsel Gotland zählt zu den beliebtesten Ferienzielen der Schweden. Raue Kalksteinfelsen, schöne Sandstrände mit mildem Klima sowie reichlich Natur bietet dir die Urlaubsinsel. Erlebe die zahlreichen Outdoor-Aktivitäten, besuche die hiesigen Museen und historischen Stätten oder genieße die leckeren Köstlichkeiten vor Ort.

Deine Anreise nach Gotland

Deine Gotland-Anreise gelingt dir am besten mit der Fähre, die vom Festland aus startet. Es gibt drei Reiserouten, die dich allesamt über das Wasser führen.

Zu den beliebtesten Fährüberfahrten musst du zunächst in den südlichen Teil Schwedens reisen. Das gelingt dir mit dem Flugzeug, denn die Hauptstadt Stockholm ist knapp 370 Kilometer entfernt. Der Flughafen ist der größte des Landes, der mit der Europastraße E 4 entlang der westlichen Küste verbunden ist. Vom Flughafen aus fahren Fernbusse oder Züge bis zur Anlegestelle der Reederei in Oskarshamn, die dich in unter drei Stunden nach Visby bringt. Die große Stadt ist als Dreh- und Angelpunkt der Insel bekannt.

Von Hamburg aus gelangst du mit dem Zug in unter zwölf Stunden nach Oskarshamn. Dafür legst du eine Strecke von knapp 1.000 Kilometern klimaschonend zurück. Wenn du eine schnellere Anreise bevorzugst, ist der Airport Oskarshamn gefragt. Den kleinen Flughafen steuern jedoch keine großen Fluggesellschaften an, sodass die Auswahl an Flügen gering ist.

Ein weiterer Startpunkt einer Schwesternlinie ist Nynäshamn: Diese Route ist zu empfehlen, wenn du vor oder nach deinem Gotland-Urlaub Mittelschweden erkundest.

Die dritte Route ist für dich von Deutschland aus lohnenswert, da es eine Direktverbindung vom Rostocker Hafen aus gibt: Die Route führt direkt nach Visby und die Fährüberfahrt findet einmal wöchentlich statt. Das eigentliche Ziel der Route ist Nynäshamn auf dem Festland.

Das ist die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für deinen Gotland-Urlaub beginnt im späten Frühling und reicht bis in den Herbst hinein. Die Monate Juni bis September gelten als die beliebtesten unter den Urlauberinnen und Urlaubern, die sowohl aus Schweden als auch aus der ganzen Welt hierherkommen. Darum ist es nicht fatal, wenn du kein Schwedisch sprichst. Viele Einheimische sprechen fließend Englisch und manche sogar ein paar Sätze Deutsch.

Die Temperaturen sind im Sommer am wärmsten und du darfst dich auf angenehme 18 bis 20 Grad Celsius freuen. In der Nacht sinken die Temperaturen kaum merklich, sodass du immer ein angenehmes Klima vorfindest. Im Oktober bis Januar sind die regnerischsten Tage des Jahres: Dann fallen bis zu 74 mm Regen im Durchschnitt in einem Monat. Im Juni zählst du die meisten Sonnenstunden mit bis zu 16 Stunden am Tag.

Von Mai bis September ist es möglich, mit einem Boot von Klintehamn nach Stora Karlsö zu fahren: Die Große Karlsinsel, wie sie im Deutschen übersetzt heißt, ist nur knapp zwei Quadratkilometer groß und legt dir eines der schönsten Naturschutzgebiete des Landes dar. Vorwiegend gilt die Vogelbeobachtung des Trottellummes als beliebte Aktivität auf Stora Karlsö. Die Inselgaststätte verwöhnt dich mit einheimischen Speisen und bietet dir eine Übernachtungsmöglichkeit an.

Nutze diese Tipps zum Buchen

Für deinen Gotland-Urlaub ist es ratsam, nach Pauschalreisen zu schauen. Sie haben gleich mehrere Vorteile, wie zum Beispiel ein komplettes Paket bestehend aus einer Unterkunft, deiner Anreise und weiteren Annehmlichkeiten. Zudem hast du immer einen Ansprechpartner vor Ort und ein Recht auf Rückerstattung der Kosten, wenn die Reise einmal storniert wird.

Wenn du anstatt der Pauschalreisen lieber auf eigene Recherche gehst, solltest du die einzelnen Ferienunterkünfte miteinander vergleichen. Überlege dir, welche Orte du besuchen und was du alles erleben möchtest. Eine frühe Buchung ist ratsam, um genug Auswahl zu haben.

Mit diesen Kosten musst du rechnen

Die Anreisekosten sind mitunter am höchsten für deinen Gotland-Urlaub. Für die Fährüberfahrt zahlst du für zwei Personen zwischen 75 und 125 Euro. Bist du ohne ein Auto, Fahrrad oder Motorrad unterwegs, kostet dich die Hinfahrt rund 25 bis 40 Euro.

Für eine Woche und zwei Personen in einem Ferienhaus bezahlst du in den beliebten Sommermonaten rund 700 bis 1.200 Euro. Denke daran, dass du noch Geld für Lebensmittel und Restaurantbesuche einplanst.

Lohnenswerte Spartipps für deinen Gotland-Urlaub

Um günstig von A nach B zu gelangen, ist es ratsam, auf ein geliehenes Fahrrad umzusteigen. Pro Tag kostet dich das Fahrrad keine zehn Euro. Langstrecken bewältigst du mit den preiswerten Tickets der öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Fährüberfahrt zwischen Fårö und Fårösund ist kostenlos und dauert lediglich acht Minuten. Insbesondere in den beliebten Reisemonaten geht es dann dicht gedrängt zu, sodass du am besten viel Geduld und Zeit einplanst. Die Anreise nach Fårö lohnt sich, da du dort das Naturschutzgebiet Langshammars mit den schönen Sandstränden und den rauen Felsen namens Raukar/Rauk erkundest. Die natürliche Umgebung ist ein echtes Spektakel und kostet dich keinen Cent.

Die schönsten Urlaubsorte der Insel

Für ein spektakuläres Foto aus dem Gotland-Urlaub begibst du dich nach Högklint, wo du die steilste Kliffküste des Landes erlebst. Dort findest du viele schöne Unterkünfte, Ferienhäuser oder Ferienwohnungen vor, die für jedes Portemonnaie geeignet sind. Eine kleine Wanderung zum höchsten Punkt auf Högklint bietet dir einen Wald aus Nadelbäumen und eine traumhafte Aussicht von der Kliffspitze.

Nördlich von dem Urlaubsort befindet sich die große Stadt Visby, die du womöglich schon von deiner Anreise mit der Fähre her kennst. Der Urlaubsort ist sehr beliebt und bietet verschiedene Unterkünfte zum kleinen Preis an. Restaurants, Bars und Cafés sind in dem schwedischen Ferienort vorhanden.

Rund um Roma findest du schöne Wanderwege, die dich zur Klosterruine führen. Der Ort ist sehr ländlich geprägt und bietet dir die nötige Erholung.

Traumhafte Strände warten auf dich

Ein echter Geheimtipp ist der Badestrand in dem kleinen Fischerdorf Djupvik auf Öland. Der Strand ist von einer felsigen Bucht geschützt und wirkt sehr natürlich. Viel Ruhe und Entspannung findest du mit der ganzen Familie an diesem schönen Ort Schwedens, der rund 20 Kilometer von Borgholm entfernt liegt.

Wenn du gerne einen belebten Strand aufsuchst, kommt der Badestrand am Kallis in Visby in Frage. Der Sandstrand befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stadtpark Almedalen und ist über einen Steg gut zu Fuß zu erreichen. Das Wasser ist klar und sehr warm für die eigentlich kalte Ostsee.

Im Naturreservat Holmhällar findest du einen idealen Strand für Kinder, der flach abfallend ins Meer führt. Das seichte Wasser ist perfekt für Familien, die gemeinsam planschen.

In der westlich gelegenen Gemeinde Ljugarn gibt es ein schönes Familienbad, das mit einem feinen Sandstrand und der Nähe zur Stadt punktet. Von dort aus findest du zahlreiche schöne Ferienunterkünfte wie zum Beispiel Ferienhäuser, die sich gut für einen Familienurlaub eignen.

Die Blå Lagunen in Ar sind einmalig und bieten dir karibisches Flair mit türkisfarbenem Wasser.

Schöne Sehenswürdigkeiten für jedermann

Ein Tagesausflug von Fårö zur rund 40 Kilometer entfernten Insel Gotska Sandön ist sehr zu empfehlen. Die rund acht Kilometer lange und fünf Kilometer breite Ostseeinsel hat einen sehr schönen Naturpark zu bieten. Übersetzt heißt sie gotländische Sandinsel – und genau das macht die naturbelassene Insel aus. Schöne Sanddünen eröffnen dir einen fantastischen Blick auf das Meer. Im hiesigen Museum erfährst du mehr über die Provinz Gotland, über die Nationalparks und über die Einheimischen.

Statte der Gemeinde Katthammarsvik an der westlichen Küste einen Besuch ab und erlebe die Köstlichkeiten des Fischerdorfes. Wie in vielen Städten an der Ostsee findest du eine der begehrten Räuchereien: Halte nach dem schwedischen Wort Rökeri Ausschau und genieße geräucherte Speisen aus dem Meer.

Von der Altstadt in Visby geht es auf einem gemütlichen Spaziergang zu den gut erhaltenen Stadtmauern hinüber. Die historische Ruine ist ein beliebtes Fotomotiv und am Abend besonders schön anzusehen. Dann werden die alten Gemäuer in ein warmes Licht getaucht. Die kopfsteingepflasterten Wege erinnern an das Mittelalter und führen dich in eine längst vergangene Zeit.

Für Familien kommt der Freizeitpark Kneippbyn in Frage, der rund um das Thema Pippi Langstrumpf gestaltet ist. Für die größeren Gäste ist der Besuch des Gotland-Museums ein absolutes Highlight.

Zu den berühmtesten Felsenformationen, den sogenannten Rauks, zählt die Formation Jungfrun am Hafen von Lickershamn: Viele Urlauberinnen und Urlauber sehen darin ein Liebespärchen. Wenn du deiner Fantasie freien Lauf lassen möchtest, sind die weiteren Raukars wie etwa der Fornborg in Lickershamn oder die Grausne Norra im Landesinneren empfehlenswert.

Die schwedische Küche

Das wohl bekannteste Gericht der Ostseeinsel ist der Safranpfannkuchen: Es ist das Nationalgericht auf Gotland und eine absolute Delikatesse. Der rote Safran färbt den Saffranspannkaka gelblich ein. Das Gericht ist eine Art überbackener Milchreis mit Gewürzen aus dem Orient, die es seit vielen Jahrhunderten aufgrund der Seefahrt an der schwedischen Küste gibt. Dazu wird dir Sahne und Salmbärssylt-Marmelade gereicht.

Ein typisches Sauerteigbrot ist Ugnstrull, was übersetzt so viel wie Ofentroll heißt. Nach dem Backen im heißen Topf entstehen kleine Brote, die wie Trolle ausschauen. Die Brote enthalten eine Speckfüllung, die sehr saftig und salzig schmeckt.

Eine traditionelle Suppe stellt die Kajpsoppa dar: Die cremige Kartoffelsuppe mit Lauch und Sahne genießt du an heißen und kalten Tagen mit etwas Brot.

Die Schweden lieben ihr Bier, weshalb du ein eigenes gotländisches Bier probieren solltest. Das Gotlandsdricka überzeugt mit seinem malzigen Geschmack und den Aromen nach Wacholderbeeren.

Eine beliebte Fleischspeise ist außerdem Glödhoppa, worunter du gesalzenes Lammfleisch verstehst.