Autostadt Wolfsburg: nicht nur für Autofans eine Reise wert

Autostadt, VW-Stadt – Wolfsburg ist vor allem für das Volkswagen-Werk bekannt. Und tatsächlich liegt das Automobil in den Genen der Stadt. Wolfsburg ist nämlich nicht nur eine der wenigen Städte in Deutschland, die erst im 20. Jahrhundert gegründet worden sind, sondern die einzige Stadt, die speziell für die Produktion von Kraftfahrzeugen aus dem Boden gestampft wurde. Dennoch ist der Ort im Osten Niedersachsens auch für Nicht-Automobilisten eine Reise wert. Denn mit Burgen und Schlössern, einem modernen Planetarium und einer riesigen Badelandschaft spricht Wolfsburg auch Kulturinteressierte und Erholungssuchende an.

Wolfsburg: 84 Jahre Geschichte rund ums Auto

Ende Mai 1938 wurde auf der Nordseite des Mittellandkanals der Grundstein für das Volkswagenwerk gelegt. In dem Werk wurde zunächst der KdF-Wagen und später, nach Kriegsende, der VW Käfer gebaut. Das große Werk benötigte viele Arbeiter, die natürlich auch Unterkünfte brauchten. So entstand in kurzer Zeit in unmittelbarer Nähe zum Volkswagen-Werk eine komplett neue Stadt – Wolfsburg war geboren. Mit einer erst 84 Jahre alten Geschichte gehört Wolfsburg damit zu den jüngsten Städten in Deutschland. Das geringe Alter merkt man bei einem Besuch deutlich an der einzigartigen, futuristischen Architektur, die Wolfsburg auffällig von anderen, historisch gewachsenen Städten in Deutschland unterscheidet.

Die Anreise nach Wolfsburg

Wolfsburg liegt verkehrstechnisch günstig erreichbar im Osten Niedersachsens, nur einige Kilometer von der Landeshauptstadt Hannover entfernt. Über die A2 erreicht man Wolfsburg aus dem Westen und Osten Deutschlands, für eine Anreise aus dem Norden oder Süden empfehlen wir die A7. Beide Autobahnen sind bestens mit der A39 vernetzt, die nach Wolfsburg führt. Auch eine Anreise mit dem Zug oder Fernbussen ist problemlos möglich. Der Wolfsburger Hauptbahnhof liegt an der ICE-Strecke Hannover-Berlin, wobei jedoch nur durchschnittlich jeder zweite ICE auch Halt in Wolfsburg macht. Übrigens: Das Empfangsgebäude des Bahnhofs mit seiner typischen 1950er-Jahre-Architektur steht unter Denkmalschutz und beherbergt regelmäßig wechselnde Kunstprojekte.

Die beste Reisezeit für einen Besuch in Wolfsburg

Das Klima in Wolfsburg ist typisch für Mitteldeutschland: gemäßigt, aber durchweg warm. Der wärmste Monat ist der Juli. Wir empfehlen dir für deinen Besuch in Wolfsburg die Frühlings- oder Sommermonate. Vor allem dann, wenn du einen Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten planst und möglichst ohne Regenschauer an deinen Zielen ankommen möchtest. Das bedeutet aber nicht, dass Wolfsburg nicht auch im Winter eine Reise wert ist! Denn neben dem wunderschönen Weihnachtsmarkt zieht vor allem die Autostadt ganzjährig Besucher aus aller Welt an.

Die Autostadt in der Autostadt

Wolfsburg ist als „die Autostadt“ bekannt – und der Volkswagen-Konzern hat aus dem Stadtmotto ein Museum und einen Erlebnispark gleichen Namens gemacht. Die Autostadt ist eine rund 28 Hektar große Lagunen- und Parklandschaft, die hinter jedem Hügel mit neuen Überraschungen auf ihre Besucher wartet. Die Architekten haben mit der Autostadt eine Hommage an den VW-Konzern geschaffen und die Werte, die den Konzern ausmachen – Qualität, Seriosität und Stil – in Formen und Farben übertragen. Der Autostadt-Erlebnispark wurde im Jahre 2000 als Projekt im Rahmen der Expo 2000 ins Leben gerufen und konnte seitdem mehr als 37 Millionen Besucher begrüßen. Die Autostadt kombiniert auf einmalige Art und Weise Landschaftsarchitektur, Technikgeschichte und Freizeitvergnügen. Eine der zweifellos beliebtesten Attraktionen der Autostadt ist das ZeitHaus, ein Automobilmuseum der besonderen Art. Interessierte Besucher können im ZeitHaus Exponate aus 130 Jahren Autogeschichte erleben – und sich beim Anblick von VW Käfer und Co. in Erinnerungen an die eigene Vergangenheit verlieren. Aktueller geht es in den acht Marken-Pavillons der Autostadt zu. Jeder Pavillon ist dabei eine der Marken des Konzerns gewidmet. Von Volkswagen über Audi und Porsche bis hin zu Lamborghini zeigt der VW-Konzern seine Vielfalt. Dass die Autostadt nicht nur, aber auch geschicktes Marketing ist, zeigt sich im Kunden-Center. Zwei gläserne Türme, jeweils 48 Meter hoch und nachts innovativ beleuchtet, werden regelmäßig mit Neuwagen befüllt, die in den nächsten Tagen von ihren Besitzern in Empfang genommen werden. Die Abholung des neuen Autos wird dabei für die Käufer zu einem echten Event – denn vollautomatisch rollen die Autos am Tage der Abholung in das Kunden-Center, wo sie von den glücklichen Besitzern und Besitzerinnen in Empfang genommen werden.

E-Auto, Hybrid oder Nutzfahrzeug: Wolfsburg macht Autoträume wahr

Wolfsburg und das Auto – eine echte Liebesbeziehung. Ob nun das E-Auto die Zukunft ist oder andere Antriebe Benzin- und Dieselmotoren verdrängen, wissen wir nicht. Was wir aber wissen: dass dank der großen Auswahl des VW-Konzerns an unterschiedlichen Marken wohl für jeden Bedarf das passende Gefährt auf eine Probefahrt wartet. Insgesamt zehn Marken aus fünf europäischen Ländern gehören mittlerweile zu VW, darunter die Volumenanbieter Skoda, Seat und Audi, aber auch absolute Luxus-Träume von Lamborghini, Bentley, Ducati und Porsche. Probefahrten können – eine Verfügbarkeit des gewünschten Autos immer vorausgesetzt – ganz einfach direkt am Empfang der Driving Experience im MobiDeck der Autostadt gebucht werden. Eine Probefahrt inklusive Einweisung dauert rund 45 Minuten und ist selbstverständlich kostenlos. Pro Termin können jeweils zwei Gäste teilnehmen. Bitte informiere dich im Vorfeld über die aktuell gültigen Zugangsbeschränkungen und Auflagen!

Veranstaltungen in der Autostadt

Das ganze Jahr erwarten dich in der Autostadt vielfältige Highlights rund um das Auto. Aufregenden Fahrspaß erlebst du bei einer Probefahrt deines Traumautos oder du überzeugst dich auf den GeländeParcours der Autostadt von den Offroad-Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns. Zusätzlich veranstaltet die Autostadt jährlich verschiedene Veranstaltungen, die auch abseits der Autos pure Begeisterung auslösen.

• Frühling in der Autostadt: Bei steigenden Temperaturen erwarten Jung und Alt abwechslungsreiche Workshops und kulinarische Highlights. Zudem eröffnet in der Autostadt der zauberhafte Dufttunnel. Dieser sieht mit über 2.160 Blumenpflanzen nicht nur märchenhaft aus, sondern duftet auch herrlich. Aber keine Sorge: Da der Dufttunnel regelmäßig neu bepflanzt wird, kannst du auch noch im Sommer und im Herbst frischen Blumenduft genießen. Zusätzlich werden am Stadtstrand der Autostadt gemütliche Strandkörbe aufgebaut, die dich zum Verweilen einladen. Für alle E-Auto Interessierten findet auch das E-Mobilitätstreffen "Elektrisierend" statt.

• Dein Besuch in den Sommermonaten: Auch heiße Temperaturen sollten dich nicht von einem sommerlichen Tag in der Autostadt abhalten. Jedes Jahr findet ein aufregendes Showprogramm statt, das Besucher und Besucherinnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Diesen Sommer werden bekannte Kabaratt- und Comedy-Stars in die Autostadt eingeladen. Zusätzlich gibt es das Cool Summer Island, auf der du bei einem leckeren Cocktail oder Erfrischungsgetränk in richtige Sommerstimmung gelangst.

• Veranstaltungsprogramm im Winter: Jährlich findet der Winterzauber in der Autostadt statt. Mitten in der festlich geschmückten Autostadt wird eine große Eislauffläche zum Schlittschuhlaufen aufgebaut. Wer sich nicht selbst auf das glatte Eis traut, kann das Showprogramm der professionellen Eiskünstler genießen. Des Weiteren bietet eine Rodelbahn besonders den kleinen Gästen viel Spaß. Natürlich wirst du auch bestens mit den typischen Getränken und Speisen des Weihnachtsmarkts versorgt.

Eine Reise wert – nicht nur für Auto-Enthusiasten

Ja, in Wolfsburg dominiert das Thema Auto und zweifelsohne ist die Autostadt die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Allerdings richtet sich das kulturelle Angebot nicht nur an Liebhaber und Liebhaberinnen der motorisierten Fortbewegung, sondern hat auch für Familien und historisch interessierte Gäste einiges zu bieten. Zu unseren Highlights, die bei einem Stadtbesuch in Wolfsburg unbedingt auch auf deinem Plan stehen sollten, gehören:

Phaeno Science Center: Direkt gegenüber der Autostadt und bequem auch mit dem Zug erreichbar liegt phaeno, eine Ausstellung, die alle Besuchenden zum Mitmachen und Ausprobieren einlädt. Über 350 verblüffende Phänomene aus Natur und Wissenschaft warten hier auf kleine und große Gäste. Eine eigene Themenwelt für jüngere Kinder ab drei Jahren, Shows und Experimente im offenen Besucherlabor und familienfreundliche Angebote auf rund 9.000 Quadratmetern machen phaeno zu unserem Ausflugstipp besonders für Familien.

• Allerpark: Die Bewohner und Bewohnerinnen Wolfsburgs lieben ihren Allerpark. Und auch Besucher werden die entspannte Atmosphäre rund um den Allersee schnell schätzen lernen. Insbesondere in den warmen Monaten kann man im Allerpark joggen, Radfahren oder einfach nur spazieren gehen. Ein großer Spielplatz, ein ausgedehnter Sandstrand und ganz viel Natur machen den Allerpark in unseren Augen zu einem der schönsten Plätze in Wolfsburg

• BadeLand: Im Allerpark wartet ein Spaß- und Freizeitbad, das allein von seinen Dimensionen her in Deutschland wohl einzigartig ist. Neben einer 3.000 Quadratmeter großen Wasserfläche bietet das BadeLand noch 2.400 Quadratmeter Saunalandschaft zusätzlich. Spaß, Erholung und Entspannung sind hier garantiert – und das ganzjährig!

• Planetarium: In bequemen Kippsesseln zurücklehnen, auf dem All-Sky-Panorama den detailliert nachgebildeten Nachthimmel genießen und ganz nebenbei die Geheimnisse unseres Sonnensystems kennenlernen: Das Planetarium Wolfsburg eignet sich bestens für einen Familienausflug an regnerischen oder kalten Tagen.

• Schloss Wolfsburg: Die Ursprünge des ehemaligen Adelssitzes gehen bis ins 14. Jahrhundert zurück. In seiner heutigen Gestalt stammt das Schloss, das der Stadt ihren Namen gab, aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. Das Schloss beherbergt das Stadtmuseum, eine städtische Galerie und einen Kunstverein.

• Monkeyman: Hoch hinaus geht es im monkeyman, dem Kletterpark in Wolfsburg. In luftiger Höhe zwischen Bäumen können sich kleine und große Kletterer an unterschiedlichen Stationen probieren.

• Wolfsburg im Winter: In der kalten Jahreszeit läuft Wolfsburg auch fernab der Autostadt zur Hochform auf. Gerade für Familien lohnt sich rund um Weihnachten ein Besuch. Der Weihnachtsmarkt zählt zu einem der schönsten der Region, unzählige Konzerte empfangen das Publikum mit harmonisch weihnachtlichen Klängen und selbstverständlich darf auch eine Runde Schlittschuhlaufen nicht fehlen.

Diese Restaurants solltest du unbedingt ausprobieren, wenn du nach Wolfsburg reist

Zu jedem guten Städtetrip gehört natürlich auch ein kulinarischer Ausflug in die Besonderheiten der Region. Nichts gegen die niedersächsische Küche – aber wenn wir uns gerade in Wolfsburg nur auf Spargel und Heidschnuckengerichte aus der Lüneburger Heide oder deftige Apfelgerichte aus dem Alten Land beschränken würden, müssten wir dir einige absolute Geheimtipps vorenthalten! Wenn du eine Reise nach Wolfsburg planst, solltest du diese Lokalitäten hier auf jeden Fall auf dem Schirm haben:

• Das Aqua. Inmitten der beeindruckenden Autostadt liegt das nicht minder beeindruckende „The Ritz-Carlton“. In diesem Traum von Hotel befindet sich, etwas versteckt, ein Traumziel für alle Gourmets: Das Aqua. Bereits seit dem Jahr 2000 beweist hier Sven Elverfeld, dass auch ursprünglich einfache, bodenständige Gerichte in den richtigen Händen zu kleinen Geschmacksexplosionen werden können. Der Guide Michelin hat dem Aqua drei Sterne vergeben. Wer hier aber abgehobene Haute-Cuisine erwartet, der wird bei einem Besuch überrascht feststellen, dass Sven Elverfeld persönlich und immer angenehm entspannt seine Gäste begrüßt. Der Besuch im Aqua wird abgerundet durch eine raffinierte Weinauswahl.

• Das Brot. Frische, belegte Brote, Zimtschnecken und Blechkuchen wie bei Oma: Die Bäckerei „Das Brot“ ist ein Muss für alle Fans der Back-Kunst. „Das Brot“ liegt direkt am Mittellandkanal im nördlichen Teil der Wolfsburger Innenstadt und somit gleichzeitig im frei zugänglichen Außenbereich der Autostadt. „Das Brot“ eignet sich bestens als Location für ein ausgedehntes Frühstück, bevor der Tag mit einem Besuch der Autostadt weitergeht.

• AN NAM. Authentische asiatische Küche auf hohem Niveau bietet das AN NAM. Gäste dürfen sich hier keineswegs von der doch etwas in die Jahre gekommenen Optik der Inneneinrichtung abschrecken lassen – die Gastgeber legen eindeutig mehr wert auf frische Zutaten und höchste Qualität der Speisen. Eine Reservierung ist hier dringend empfohlen, gerade in den Hauptzeiten kann das AN NAM schnell ausgebucht sein.