Top Tipps für Dänemark

Mehr
Mehr
Mön: Wo einst Caspar David Friedrich das Zeichnen von Kreidefelsen übte

Die zauberhafte dänische Insel mit ihren reizvollen Naturschätzen ist UNESCO-Biosphärenreservat und gilt als echter Geheimtipp. Das malerische Eiland bietet nicht nur eine wunderschöne Landschaft, es ist auch das ideale Reiseziel für Aktivurlauber. Du kannst hier Ferienhäuser mieten oder Urlaub auf einem tollen Campingplatz machen. Freu dich auf eine entspannende Auszeit inmitten der beeindruckenden Natur von Mön!

So erreichst du dein Urlaubsziel

Egal wie du nach Mön reist – du kannst sicher sein, dass die Anfahrt über Brücken, Dämme oder Fähren zu einem Erlebnis wird. Für den einfachsten und schnellsten Weg nimmst du die Fähre ab Puttgarden nach Roedby oder von Rostock nach Gedser. So hast du schon mal Dänemark auf der Insel Lolland erreicht. Wenn du eine Anreise von hohem landschaftlichen Reiz wünscht, fährst du über das dänische Fynshav mit dem Schiff nach Boejden, weiter nach Langeland und von dort ab Spodsbjerg mit einer Fähre nach Tars auf Lolland. Von hier geht es 90 Kilometer per Auto weiter über die E47.

Fährfahrten sind nicht so dein Ding? Dann fahre mit dem Auto von Flensburg bis ins dänische Kolding, weiter durch Fünen und überquere die Storebaelt-Brücke nach Seeland. Die Hängebrücke wird dich mit ihrer spektakulären Architektur begeistern.

Du möchtest mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen? Kein Problem, nimm den Zug bis Vordingborg im Süden Seelands. Von hier bringt dich ein Linienbus weiter. Das Schöne: Du überquerst dabei den Ulvsund auf der Dronning Alexandrines Bro, die Königin-Alexandrine-Brücke. Das 1943 eröffnete Bauwerk gilt als schönste Brücke Dänemarks.

Mön-Urlaub buchen

Du kannst deine Auszeit in der wunderschönen Natur der dänischen Ostseeinsel in tollen Unterkünften genießen. Dafür bieten sich dir zahlreiche Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Darunter sind umgebaute Bauernhöfe, komfortable Strandhäuser, rustikale Hütten im Wald oder traditionelle Holzhäuser. Von der kuscheligen Pension bis zum geräumigen Haus für die Familie ist jede Art von Unterkunft vorhanden. Allen gemeinsam ist, dass sie sehr sauber und zumeist urig gemütlich sind.

Am einfachsten buchst du dein Feriendomizil über eine Buchungsplattform im Internet. Bei guten Anbietern bekommst du die Häuser und Wohnungen übersichtlich aufgelistet präsentiert. Du findest sämtliche Informationen zu dem Haus sowie interessante Bewertungen von früheren Gästen. Auch siehst du sofort, ob deine Wunsch-Unterkunft frei ist. Vermietungen erfolgen in der Regel immer für eine volle Woche. Das Buchen funktioniert ganz einfach. Im Handumdrehen erhältst du deine Bestätigung – und kannst dich auf den Urlaub freuen.

Was kostet der Mön-Urlaub?

Dänemark ist zwar ein wunderschönes, aber kein billiges Urlaubsland. Aufgrund eines höheren Mehrwertsteuersatzes liegen die Preise für Lebensmittel etwa 30 % über dem EU-Durchschnitt. Auch die Anreise ist mit Kosten verschiedener Art verbunden, sei es für das Zugticket, Fährverbindungen, Autosprit und für das Benutzen mancher Brücken. So kostet beispielsweise das Überqueren der Storebaelt-Brücke etwa 50 Euro pro PKW.

Die Preise für Ferienhäuser liegen etwa bei 300 bis 800 Euro die Woche für eine Unterkunft, in der vier bis sechs Personen wohnen. Größere Häuser sind nicht zwangsläufig viel teurer, es sei denn, du wählst ein echtes Luxushaus mit allem Komfort. Für ein bis zwei Nächte checkst du in einem Hotel oder Bed & Breakfast ein mit Preisen von 70 bis 120 Euro die Nacht im Doppelzimmer.

Spartipps für deine Mön-Reise

Eines vorweg: Die großartige Natur der Ostseeinsel ist kostenlos, eine Kurtaxe oder Eintritt für den Strand gibt es hier nicht. Übernachten kannst du günstig, wenn du mit einem Zelt auf einem der schönen Campingplätze zufrieden bist. Doch auch bei Ferienwohnungen und -häusern bietet sich Sparpotential: Viele Anbieter haben Frühbucherpreise oder günstige Arrangements außerhalb der Hochsaison im Repertoire. Andersherum ist es auch möglich, dass du ein Last-minute-Schnäppchen erwischt. Dafür musst du allerdings bereit sein, intensiv bei den Ferienhaus-Portalen zu forschen und zu vergleichen.

Bei der Anreise gibt es ebenfalls Möglichkeiten zum Sparen. Dafür solltest du bereits bei der Planung auf Angebote schauen. Kauf dein Fährticket online und profitiere dabei von Angeboten. Falls du nach dem Anlegen auf Lolland mit dem Mietwagen weiter nach Mön fahren möchtest, solltest du diesen ebenfalls vorab zu einem vereinbarten Preis reservieren.

Nicht zuletzt wird dein Urlaub deutlich günstiger, indem du bestimmte kostenintensive Lebensmittel von zu Hause mitnimmst. Das gilt vor allem, wenn du an Urlaubsabenden gerne ein Bier oder ein Glas Wein genießt, denn Alkohol ist in Dänemark sehr viel teurer als in Deutschland. Dieser Tipp ist natürlich nur sinnvoll, wenn du mit dem eigenen PKW anreist.

Die beste Reisezeit für die wunderschöne dänische Ostseeinsel

Mön ist das ganze Jahr hindurch eine Reise wert. Im Winter erwarten dich Tagestemperaturen von durchschnittlich drei Grad und leichter Nachtfrost. Es ist also niemals zu eisig, um schön eingekuschelt am Strand zu laufen oder einen Ausflug in die grandiose Natur zu unternehmen. Außerdem ist es in der kalten Jahreszeit besonders behaglich in den gemütlichen Ferienhäusern, die oftmals über Kamin, Sauna oder Whirlpool verfügen.

Ab Mai steigen die Temperaturen in den zweistelligen Bereich. Dann wartet die Insel mit ihrer erwachenden Natur mit einem besonderen Zauber auf. Frühjahr und Herbst sind ideal für Wanderungen und Radtouren durch die Wälder und ursprünglichen Landschaften der Urlaubsinsel. Für Badeferien an den tollen Stränden solltest du im Sommer reisen. Von Juni bis August erwarten dich viel Sonnenschein, lange helle Tage und Durchschnittstemperaturen von 22 °C.

Eine Insel voller Naturschätze und Sehenswürdigkeiten

Die Ferieninsel im dänischen Teil der Ostsee wird dich mit ihren Naturschönheiten begeistern. Die berühmtesten sind wohl die Kreidefelsen an der Ostküste. Sie sind das geologische Gegenstück zu denen der 60 Kilometer südlich gelegenen Insel Rügen, die gleichartig und -zeitig entstanden sind. Die grandiose Kulisse der Kreideklippen inspirierte Ende des 18. Jahrhunderts den romantischen Maler Caspar David Friedrich auf seinen Reisen durch Dänemark. Hier fertigte er erste Skizzen von Kreidefelsen, ehe er seine berühmten Gemälde auf Rügen erschuf.

Die Steilküste Klint erstreckt sich acht Kilometer entlang des Meeresufers. Teilweise ragen die blendend weißen Kreideklippen mehr als 120 Meter aus dem Meer heraus. Auf der gesamten Länge von Möns Klint kannst du oben an der Kante der Klippen oder unten am Strand entlanglaufen. Die Wege hinab leiten dich, begleitet von spektakulären Ausblicken, über Stege und zahlreiche Treppenstufen.

Möchtest du dich in die Zeit romantischer Märchenschlösser versetzen lassen? Dann besuche nahe der Kreidefelsen das Schloss Liselund. Das Lustschloss mit seinen Nebengebäuden präsentiert sich zauberhaft eingebettet in einen englischen Landschaftspark. Steile Treppen führen dich durch einen Wald hinunter zum Meer.

Von besonderem landschaftlichem Reiz zeigt sich die Halbinsel Ulvshale im Norden. An diesem atemberaubenden Flecken Erde verbrachte einst der Nobelpreisträger Günter Grass seine Sommer. Ulvshale fasziniert mit einem nahezu mystisch anmutenden Urwald. Er ist größtenteils sich selbst überlassen und zwischen verwitterten Bäumen hat sich eine wilde Landschaft aus Busch- und Baumarten gebildet. Ausgeschilderte Wanderrouten führen durch den Naturwald, den du mit all seinen abenteuerlichen Plätzen wunderbar mit Kindern erkunden kannst.

Im Anschluss an Ulvshale erreichst du über eine einspurige kleine Brücke das Inselchen Nyord. Das Naturschutzgebiet der Salzwiesen bietet vielen Vogelarten Lebensraum und ist ein Muss, wenn du ornithologisch interessiert bist. Besuche unbedingt Nyord, das dich mit einer Kirche, einer Handvoll Häuser und einem idyllischen kleinen Hafen empfängt.

Auch zauberhafte Orte kannst du auf der Ostseeinsel besuchen, allen voran die Inselhauptstadt Stege. Sie liegt auf einem Landstück zwischen dem malerischen See Stege Nor und der Ostsee. Darum ist die hübsche Stadt mit ihrer interessanten Wikinger-Geschichte auf drei Seiten von Wasser umgeben. Besuche das Städtchen möglichst an einem Dienstag, denn dann ist Markttag und die Hauptstraße verwandelt sich in ein lebhaftes Gewimmel aus Flohmarkt, Ständen, Buden und Live-Musik.

Wo du die schönsten Sandstrände findest

Die Küsten sind grandios, teilweise spektakulär und weisen traumhafte Strandabschnitte auf. Der schönste und beliebteste ist der feinsandige Ulvshale-Beach. Er begeistert durch einen besonders weichen Sand und einen flachen Abfall ins Wasser, was ihn speziell für das Badevergnügen mit kleinen Kindern interessant macht.

Ein skandinavisches Sommerflair erwartet dich in Klintholm Havn an der Südküste, an der zwei wunderschöne Sandstrände locken. Sie zeichnen sich durch eine hohe Wasserqualität aus, die durch die Blaue Flagge erkennbar ist. Klintholm Havn gilt als ideales Revier für Surfer.

Westlich davon lockt der Råbylille-Strand, der 300 Meter lang ist und mit feinem Sand begeistert. Er ist gesäumt von einem schützenden Deichwall, der zu entspannten Spaziergängen einlädt.

Als Geheimtipp gelten die Strände bei Oddermose, die etwas steinig und wunderbar naturbelassen sind. Das trifft ebenfalls auf den Hårbølle-Strand in der Südspitze zu. Dieser ist von einer Dünenvegetation mit Gräsern eingerahmt.

Die leckere dänische Küche

Auf deiner Ferieninsel erwartet dich eine Fülle an Restaurants, die landestypische und regionale Speisen servieren. Sie bieten eine gute dänische Küche auf Basis lokaler Zutaten. Dazu gehört am Meer natürlich fangfrischer Fisch in vielen Variationen. Spezialitäten sind Dorsch mit Kartoffeln und Senfsauce, Scholle in Butter gebraten mit Salzkartoffeln oder Smørrebrød mit geräuchertem Hering und Eigelb.

Überhaupt ist Smørrebrød, also ein kreativ belegtes Butterbrot, eine der Lieblingsspeisen der Dänen. Inzwischen bekommst du es auch mit vollwertigem Brot, wenig fetter Butter und einem Belag aus gesunden Zutaten.

Zu den weiteren, überall präsenten Speisen gehören Hotdogs, das klassische Schweinefleischgericht Stegt flæsk, dänische Austern, die Fleischbällchen Frikadeller und das köstlich süße Blätterteiggebäck Wienerbrød.