Tasmanien, ein fantastisches Urlaubsziel im Südosten Australiens

Tasmanien ist bekannt für die sauberste Luft der Welt sowie für die beeindruckendsten Landschaften und die reichhaltigste Geschichte Australiens. In Verbindung mit seinen reizvollen Regionen, seiner vorzüglichen Küche und den herzlichen Einwohnern ist die australische Insel ein wundervolles Reiseziel, um ihre atemberaubende Wildnis und die bezaubernden Städte zu erkunden.

Die Anreise nach Tasmanien

Australiens größte Insel, die von den Einheimischen liebevoll Tassie, Tasmania oder Down Under genannt wird, ist der einzige Inselstaat des Kontinents, der ausschließlich auf dem Luft- und Seeweg zu erreichen ist. Auf dem Luftweg gibt es von Deutschland aus Flugverbindungen, die zwei oder drei Zwischenstopps beinhalten, wobei der letzte Stopp überwiegend auf dem australischen Festland stattfindet. Wenn du beispielsweise einen Flug mit zwei Zwischenstopps von Düsseldorf aus planst, fliegst du mit der Fluggesellschaft Emirates vom Airport Düsseldorf International nach Dubai und von dort zum Airport Melbourne Tullamarine. Von Melbourne fliegst du mit Quantas Airways direkt nach Hobart.

Etwas günstiger ist eine Flugverbindung mit drei Zwischenstopps. Dabei fliegst du von Düsseldorf nach Helsinki und von dort weiter nach Singapur. Von Singapur geht es dann nach Sydney und anschließend nach Hobart. Die Flugzeit für den Hinflug beträgt 29 bis 42 Stunden, während der Rückflug 27 bis 54 Stunden in Anspruch nimmt. Je nachdem wie die Verbindungen sind, können beim Hin- und Rückflug bis zu vier Übernachtungen im Hotel erforderlich sein, was sich erheblich im Preis niederschlägt.

Urlaub auf Australiens größter Insel buchen

Die Planung eines Ferienaufenthaltes ist keine leichte Aufgabe, es gibt eine Menge Dinge zu beachten, vom Flugpreis bis zu den Hotelunterkünften, Transfers, Geld und Reiseroute. Du kannst entweder eine Pauschalreise buchen oder eine Individualreise, bei der du alle Dienstleistungen einzeln buchen musst. Beide Möglichkeiten haben einige Vor- und Nachteile.

Der Vorteil von Individualreisen ist, dass du jedes Detail selbst auswählen und buchen kannst. Du kannst die günstigsten Flugtickets ergattern und bist völlig frei in der Zusammenstellung der einzelnen Bausteine deiner Reise. Du bestimmst die Orte, die du gerne besuchen möchtest und suchst dir eine passende Unterkunft aus. Individualreisen eignen sich hervorragend dazu, um möglichst viel auf eigene Faust zu erkunden. Im Vergleich zu einer Pauschalreise kannst du bei einer sorgfältigen Planung viel Geld sparen.

Die Buchung einer Pauschalreise wird von vielen Touristen bevorzugt, da sie neben dem umfangreichen Service vor allen Dingen Sicherheit, Zeit- und Geldersparnis bietet. Du kaufst ein Komplettpaket, das aus Flug und Hotel, Apartment oder Ferienhaus besteht. Daneben kannst du entscheiden, ob du morgens nur frühstücken möchtest oder eine Verpflegung mit zwei Mahlzeiten in Form von Halbpension bevorzugst.

Wenn du eine All-inclusive-Reise buchst, genießt du während des gesamten Aufenthalts die besten Unterkünfte. Die Reisebüros verwenden viel Zeit darauf, dir einen unvergesslichen Urlaub zusammenzustellen. Sie suchen die Hotels und andere Dienstleistungen sorgfältig für dich aus. Meistens wählen sie ein Hotel, das sich in zentraler Lage befindet und über umfassende Extras wie einen Swimmingpool, ein Spa und eine Sauna verfügt. Die Reiseleiter sind erfahren und haben gute Ortskenntnisse.

Wie hoch sind die Reisekosten?

Der Durchschnittspreis für eine einwöchige Reise nach Tassie beträgt 1.950 Euro für einen Alleinreisenden und 3.500 Euro für ein Paar. Wenn du als Familie mit drei oder vier Personen reist, sinkt der Preis pro Person, da Kindertickets günstiger sind und Hotelzimmer geteilt werden können. Wenn du für einen längeren Zeitraum auf die australische Insel reist, sparst du ebenfalls. Zwei Personen zahlen für einen Monat oft weniger pro Person als eine Person, die eine Woche allein verreist.

Hotels kosten zwischen 50 und 249 Euro pro Nacht mit einem Durchschnitt von 84 Euro. Ein Ferienhaus beläuft sich auf Preise zwischen 170 und 440 Euro pro Nacht. Für Restaurantbesuche und Fahrtkosten sind je nach Aktivität 38 bis 78 Euro pro Person und Tag einzuplanen. Ein Flug von Deutschland in der Economy Class kostet mit zwei Zwischenstopps ca. 1.600 Euro in der Hauptsaison und ab 1.190 Euro in der Nebensaison. Bei einer Flugverbindung mit drei Zwischenstopps kannst du etwa 100 bis 200 Euro sparen.

Ferienunterkünfte lassen sich schon für 36 Euro pro Nacht finden. Diese preisgünstigen Unterkünfte müssen so früh wie möglich gebucht werden und befinden sich möglicherweise nicht in den beliebtesten Gegenden. 1-Sterne-Hotels sind eher verfügbar und sind ab 42 Euro erhältlich. Je nachdem, wo dein Feriendomizil liegt und ob du es mit einem Mietwagen erreichen kannst, sind noch günstigere Preise möglich. Prüfe die günstigsten Flugzeiten, um weitere Ideen zum Sparen zu erhalten.

Spartipps für den Urlaub auf Tasmania

Wenn du Geld sparen möchtest, solltest du besser in der Nebensaison nach Tassie reisen. Dann sind die Preise für Flüge und Unterkünfte bedeutend günstiger. Außerdem triffst du nicht auf Menschenmassen, wie es in der Hochsaison möglich ist. Die allgemeine Hochsaison beginnt im Oktober und endet Anfang April. Es lohnt sich also zu bedenken, dass du in diesen Monaten höhere Preise zahlst als in der Nebensaison von Mai bis September, wenn das Angebot günstiger ist.

Ziehe in Erwägung, eine Pauschalreise zu buchen. Sie haben den Vorteil, dass du Geld sparen kannst. Denn wenn du Flugtickets, Hotelzimmer, Sightseeing-Tickets, Landtransfer und andere Einrichtungen selbst buchst, hast du am Ende möglicherweise mehr ausgeben als für eine Pauschalreise.

Die beste Reisezeit für die größte Insel Australiens

Für aktive Abenteuer in Tasmania eignen sich die Monate zwischen November und März, wenn das Wetter wärmer ist, der Himmel im Allgemeinen klar ist und die Bedingungen fürs Trekking, zum Radfahren und Rafting am besten sind. Allerdings fallen diese Monate in die Hauptsaison. Auf beliebten Wanderwegen wie dem legendären Overland Track und in den Nationalparks triffst du zahlreiche begeisterte Wanderer an, die das Wetter und die Sicht nutzen.

Wie für die meisten beliebten Reiseziele gilt auch für Tassie, dass in der Zwischen- oder Nebensaison weniger Touristen unterwegs sind. Beliebte Trekkingpfade sind ruhiger, was dir ungestörte Aussichten auf die Gipfel der Berge in den Nationalparks beschert. Wenn du eine Radtour entlang der Ostküste unternimmst, findest du weniger Autos auf den kurvenreichen Küstenstraßen vor. Höhepunkte der Nebensaison sind im Herbst bunte Laub- und Regenwälder in leuchtenden Farben, im Winter Schnee und zugefrorene Seen und im Frühling duftende Blumenwiesen.

Tasmaniens faszinierende Sehenswürdigkeiten

Nationalparks, Meeres- und Wildreservate

Tasmanien verfügt über 2.000 Kilometer Wanderwege und über 18 Nationalparks. Dort kannst du das Weltnaturerbe, die wunderschöne Küste und die beeindruckende Landschaft der uralten Regenwälder erleben. Bemerkenswert sind der South Coast Track, auf dem du den Süden erkunden kannst oder der Overland Track im Zentrum des Staates. Die üppige Regenwaldregion und Wildnis der Tarkine befindet sich im River National Park im Nordwesten. Auf dem Three Capes Walk lernst du die atemberaubende zerklüftete Küste des Ostens kennen.

Die schönsten Aussichten

Tassie ist die Heimat der spektakulärsten Landschaften mit wilden Küsten, zerklüfteten Berggipfeln, unberührten Stränden und endlosen Ausblicken. Die eindrucksvollsten Ausblicke erhältst du von Dove Lake auf den Cradle Mountain oder vom Aussichtspunkt The Neck auf Bruny Island, er gewährt eine atemberaubende 360-Grad-Aussicht auf die Landenge, die den Norden und Süden verbindet.

Der höchste Berg

Im Herzen des Nationalparks Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair liegt der höchste Berg des australischen Staates, der 1.617 Meter hohe Mount Ossa. Wanderer können den Berg über den Overland Track besteigen und werden mit einem fantastischen Rundumblick auf den Nordwesten Tasmaniens belohnt. An klaren Tagen beträgt die Sichtweite fast 30 Kilometer und im Sommer ist der Gipfel meistens mit Schnee bedeckt.

Die Hauptstadt

Hobart, Tassies Hauptstadt, strotzt vor Schönheit, Kultur und touristischen Reizen. Vor ihren Toren befinden sich die atemberaubendsten Naturwunder, deshalb ist die Kleinstadt ein perfekter Ausgangpunkt für Reisende. Besucher schätzen das berühmte Kunstmuseum Mona oder genießen eines der regionalen Gourmetgerichte. Während des Jahres finden verschiedene Veranstaltungen wie das Feinschmeckerevent Taste of Tasmania oder die spannende Regatta Sydney to Hobart statt.

Die schönsten Strände

Wineglass Bay

Im Freycinet National Park liegt die weltweit bekannte Wineglass Bay, in der sich zwei wunderschöne schneeweiße Sandstrände befinden, die einen fantastischen Kontrast zu dem türkisfarbenen Meerwasser bilden. Der doppelseitige Strand gleicht dem Stiel eines Weinglases, daher stammt der ungewöhnliche Name der Bucht. Zu erreichen sind die Strände mit einer dreistündigen Wanderung oder einem Boot.

Boat Harbour Beach

Der ungewöhnliche strahlend weiße Sandstrand wird von Zungen aus schwarzem Vulkangestein unterbrochen – ein einzigartiges Bild. Es erstreckt sich zu Füßen des Table Cape an der Küste der Bass Strait. Die Farbe des Wassers ist spektakulär, wenn es von der Sonne beschienen wird. Im Surfklub am Strand lädt ein Café zum Verweilen ein.

Trousers Point

Der lange puderweiche Sandstrand liegt zwischen Granitfelsen und wird von Felsbrocken gesäumt. Hinter ihm ragen die 782 Meter hohen Gipfel des Mount Strzelecki empor. Der Traumstrand befindet sich in der Bay of Fires am südlichen Rande von Flinders Island.

Ocean Beach

Tassies längster Strand ist 40 Kilometer lang und liegt nördlich von Macquarie Heads in der Nähe von Strahan. Er besteht aus festem Sand und kann befahren werden. Der Strand beeindruckt durch die enorme Kraft der Brandung und eignet sich nicht zum Baden. Dafür kannst du dort fantastische Sonnenuntergänge beobachten. Vor einigen Jahren wurde vor der Küste eine 18 Meter hohe Welle beobachtet.

Die tasmanische Küche

Das gastronomische Angebot reicht von eleganten Restaurants und Weinbars, in denen du die typischen tasmanischen Spezialitäten wie Austern, Rindfleisch, Käse und Honig aus der Region genießen kannst, bis hin zu gemütlichen Landhäusern, die hausgemachte Jakobsmuschelpasteten servieren. In Hobart und in Launceston gibt es mehrere Märkte, auf denen frische Produkte aus der Region verkauft werden. Nördlich der Stadt Launceston befindet sich die Weinregion Tamar Valley, während sich die Ostküste rund um Freycinet als Wein- und Gastronomie-Hotspot entwickelt hat. Insgesamt gibt es sieben Weinregionen und über 20 Mikrodestillerien im ganzen Bundesstaat.