Mehr Tipps für den Oman

Mehr
Urlaub in Oman: Entdecke die „Karibik des Orients“

Über 1.700 Kilometer Küste mit traumhaften Sandstränden, orientalische Städte und faszinierende Landschaften – all das erwartet Reisende, die einen Urlaub im Oman entdecken. Das Land auf der arabischen Halbinsel ist ein Geheimtipp für Erholungssuchende. Doch auch wer auf Action und Abwechslung steht, ist hier genau richtig. Wieso? Bei uns erfährst du es!

So kommst du in das Reich aus 1001er Nacht

Über 5.000 Kilometer Luftlinie trennen Deutschland von dem Sultanat. Daher ist eine Anreise mit dem Flugzeug ideal geeignet, um die glitzernden Wüstendünen zu entdecken. Die Flugzeit beträgt von Frankfurt aus etwa sechs Stunden.

Da der Staat außerhalb der Europäischen Union liegt, benötigen Einreisende aus Deutschland einen gültigen Reisepass, um einzureisen. Außerdem wird ein E-Visum benötigt. Dieses muss vor Reiseantritt beantragt werden. Da es verschiedene Visa gibt, achte bei der Beantragung darauf, das Visum mit der richtigen Dauer zu wählen.

Sind die Formalitäten geklärt, musst Du Dich nur noch entscheiden, auf welchem Flughafen Du landen möchtest. Dir stehen zur Auswahl: der Muscat International Airport und der Salalah Airport. Der Erste liegt in der Hauptstadt des Staates. Der zweite befindet sich im Süden. Beide Flughäfen werden von renommierten deutschen Airlines wie der Lufthansa angeflogen.

Solltest Du die lange Anreise über den Landweg bevorzugen, erhältst Du das Visum direkt an der Landesgrenze. Denke auch hier an einen gültigen Reisepass.

Entscheidest Du Dich für eine Pauschalreise ist das Visum oft schon im Gesamtpreis inbegriffen. Frage im Zweifel sicherheitshalber bei Deinem Reiseveranstalter nach.

Eine Unterkunft im Orient finden

Mit einer Pauschalreise in das Königreich bist Du von Anfang an auf der sicheren Seite. Wir von reisereporter empfehlen Reisenden, die das erste Mal in auf die arabische Halbinsel reisen, diese Urlaubsform. Denn so kannst Du die Landschaften entspannt erkunden und Dich hinterher in einer Hotelanlage verwöhnen lassen.

Bei einer Pauschalreise bekommst Du Flug, Unterkunft und – je nach gewähltem Angebot – Verpflegung dazu. Ein weiterer Vorteil für Pauschalreisende ist, dass sie im Normalfall direkt am Flughafen abgeholt werden. Reisebusse bringen sie samt ihrem Gepäck in ihre jeweilige Unterkunft. Für Erstreisende kann der turbulente Verkehr in den Großstädten zunächst verwirrend wirken. Da ist es entspannter, Du sitzt hinter einem Busfenster und siehst Dir das alles in Ruhe aus an.

Wenn Du Dich sicher fühlst, kannst Du Dir einen Mietwagen leihen. Unser reisereporter-Tipp: Setze auf einen Geländewagen mit Vierradantrieb. Du wirst ihn nicht nur bei den Wüstenerkundungen brauchen. Auch außerhalb der Städte ist ein geländegängiges Modell von Vorteil.

Luxuriöse Unterkünfte mit vielfältigem Angebot verwöhnen Dich

Eine Reise auf die arabische Halbinsel gilt als absoluter Geheimtipp unter Erholungssuchenden. Dich erwarten verschiedene Hotels mit hohem Komfort, in denen Du eine unvergessliche Zeit verbringen kannst. Doch auch Pensionen, Ferienwohnungen und Glampingangebote gibt es in dem mehr als drei Millionen Einwohner großen Staat.

Viele Reiseveranstalter bieten einen Pauschalurlaub an. Die angebotenen Hotelanlagen und Resorts verwöhnen ihre Gäste mit vielfältigen Freizeit- und Wellnessangeboten. Zudem bieten die meisten Unterkünfte eine Poollandschaft, in der große und kleine Wasserratten ein erfrischendes Bad genießen können. Wer auf einen All-inklusive-Urlaub setzt, wird von einem vielfältigen Speisenangebot überrascht. Eine Vielzahl der Buffets besteht sowohl aus typisch westlichen Gerichten, bietet aber auch eine Auswahl aus der orientalischen Küche an.

Auch für Sportbegeisterte wird während einer Reise verlockendes Angebot serviert. Ob Wassersportarten wie Windsurfen und Segeln oder sportliche Aktivitäten am Land wie Tennis und Beachvolleyball – die Hotelbetreiber sind stets bemüht, die Wünsche ihrer Gäste zu erfüllen. In einigen Hotelresorts ist die Nutzung des Fitnesscenters inkludiert.

Eine weitere spannende Möglichkeit, den Traum aus 1001er Nacht kennenzulernen, ist auf einer Rundreise im Geländewagen. Hierbei fährst Du mit einer Gruppe anderen Abenteuerlustigen in mehreren Jeeps durch die faszinierenden Landschaften. Geschlafen wird entweder im Fahrzeug oder in einem Hotel.

Oder wie wäre es mit einer Zelt-Übernachtung inmitten der Wüste? Dank eines Glamping-Anbieters kein Problem. Entscheidest Du Dich für diese Option, schläfst Du in einem großen luxuriösen Zelt, das mit eigenem Badezimmer und hochwertiger Einrichtung verzaubert. Nachdem die Sonne untergeht, wird es in den Camps so richtig romantisch. Denn dann funkeln Millionen Lichter am Sternenhimmel und inmitten der weiten Wüstenlandschaften fühlen sich Reisende wie in einem Märchen aus 1001er Nacht.

Plane Dein Reisebudget ins Morgenland

Die Kosten für eine Reise ins Königreich schwanken je nach Zeitpunkt und Art der Reise. Für ein All-Inklusive-Urlaub zahlen Urlauber mehr als Reisende, die sich selbst verpflegen. Zudem sind die Unterkunftskosten abhängig von der Ausstattung und der Lage des Hotels.

Eine Woche in einem 3-Sterne-Hotel mit Frühstück und inklusive Flug beginnen bei ungefähr 780 Euro pro Person. Wer sich für das Genießerprogramm in einem All-Inklusive-Hotel entscheidet, zahlt den dreifachen Preis, muss sich dafür aber in seinem Luxusurlaub um nichts kümmern.

So lassen sich Reisekosten minimieren

Zugegeben, Reisen zum Low-Budget-Tarif sind im Königreich schwierig zu finden. Trotzdem gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Reisekasse zu schonen. Eine davon ist, auf den Bus anstatt auf ein Taxi zu setzen. Busfahrten kosten nur wenige Cents. Leider ist das Verkehrsnetz nicht so gut ausgebaut. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist stellt schnell fest, wie günstig die Spritpreise verglichen mit Deutschland sind. Um einen Kleinwagen vollzutanken, zahlt man im Oman kaum mehr als 20 Euro.

Zudem sind Restaurantbesuche relativ günstig. Die Preise sind vergleichbar mit asiatischen Ländern. Im Supermarkt sind die Kosten vergleichbar mit denen in deutschen Supermärkten. Wer bei seinem Einkauf Geld sparen möchte, besucht die lokalen Märkte. Das ist nicht nur eine gute Möglichkeit, um das Reisebudget zu drücken, sondern nimmt Dich mit in die orientalische Kultur mit all ihren exotischen Gerüchen. Ein Erlebnis, dass Du Dir nicht entgehen lassen solltest!

Auch bei der Auswahl der Sehenswürdigkeiten kann Geld gespart werden. Denn einige von ihnen, wie die Wadis und die Große Moschee, sind kostenfrei zugänglich. Auch ein Ausflug in die glitzernden Dünenwelten ist, abgesehen von den Spritkosten, für Selbst-Fahrer kostenlos. Hier sollte jedoch auf die Hinweise des Auswärtigen Amts geachtet werden. Fahrtrouten und voraussichtliche Rückkehr sollten bei einem solchen Ausflug sicherheitshalber im Hotel hinterlegt werden.

Traumhaftes Wetter zu jeder Jahreszeit

Dank seiner geografischen Lage herrschen in dem arabischen Staat ganzjährig sommerliche Temperaturen. Dazu kommen wenig Niederschlag und jede Menge Sonnenschein. Unserer Meinung nach hat das Wetter im Oman zehn von zehn Punkten erreicht.

Egal ob du nach einem warmen Ziel im Winter suchst oder Du Dir einen Badeurlaub im Herbst wünscht – das Königreich ist das perfekte Reiseziel für Dein Vorhaben. Aber Achtung: In den Sommermonaten klettern die Temperaturen auf über 35° Celsius. Das kann für einige Europäer zur Belastungsprobe kommen.

Als beste Reisezeit gelten die Monate November bis März. Die Luft- und Wassertemperaturen sind angenehm warm, die Sonne strahlt den ganzen Tag und der Himmel ist blau.

Hier kommst Du aus dem Staunen nicht mehr raus

Das Sultanat bietet Reisenden verschiedene Highlights, die sie zum Staunen bringen. Dazu zählen landschaftliche Sehenswürdigkeiten wie die Wüste Wahabi mit ihren Wanderdünen, die Fjorde von Musandam und das Hadschar Gebirge. Außerdem eine gute Auswahl an kulturellen Highlights wie die Sultan-Qabus-Moschee und der Altstadt in Maskat.

Möchtest Du eine Moschee in einer Stadt besuchen, musst Du Dich übrigens nicht vollkommen verschleiern. Achte darauf, dass Knie und Schultern bedeckt sind und bedecke als Frau Dein Haar mit einem Tuch. Für Männer ist eine Kopfbedeckung üblich.

Da das Königreich als sicheres Reiseland gilt, kannst Du Deine Ausflüge und Erkundungen auf eigene Faust buchen und musst Dich nicht zwingend einer Reisegruppe anschließen. Stelle Dich aber darauf ein, dass ein paar wildlebende Kamele hin und wieder die Straßen überqueren.

Rein ins orientalische Badevergnügen

Zu einem perfekten Badeurlaub gehören für Dich traumhafte Strände? Im Oman besteht die Küste zum großen Teil aus menschenleeren Buchten und einsamen Sandstränden. Ob der Hotelstrand, ein Stadtstrand oder eine Bucht mit Karibikfeeling – dank der schier unendlichen Küstenlinie findet jeder seinen perfekten Sandstrand.

Einige sind so einsam, dass Schildkröten zur Eiablage herkommen. Dazu zählen die Strände um Sur, Mughsayl und bei Ras Al Jinz. Wenn die Schildkröten zwischen August und Oktober ihre Eier ablegen, solltest Du stets auf genügend Abstand achten, um die bewundernswerten Tiere nicht zu stören.

Neben Strand und Meer findest Du im Königreich traumhafte Lagunen mit türkisblauem Wasser. Sie werden Wadis genannt. Die wohl schönsten von ihnen sind die Wadi Bani Khalid mit ihren vielen Palmen am Ufer und die Wadi Dhayqah, die Teufelsschlucht.

So schmeckt der Orient

Die Gastronomie im Sultanat ist von verschiedenen Einflüssen geprägt. Dazu gehören Indien und Pakistan genauso wie Sri Lanka und Sansibar. Auch Thailänder und Malaysier haben das Beste aus ihren Küchen in das Königreich gebracht. Entstanden sind Gerichte, die zu dem kosmopolitischen Leben in dem Königreich passen. In der Hauptstadt lassen sich außerdem französische Feinkostläden finden. Als Pendant dazu gibt es in den Malls die weltbekannten Fastfoodketten.

Aus den Küchen strömen verführerische exotische Gerüche und das gemeinsame Essen hat einen hohen Stellenwert. Landestypische Gerichte wie Shuwa und Biryani werden am liebsten mit der ganzen Familie geteilt. Dabei sitzen alle Teilnehmer auf dem Boden. Teller gibt es keine, sondern große Platten in der Mitte. An ihnen kann sich jeder nach Herzenslust bedienen.

Zum Trinken gibt es traditionell alkoholfreie Getränke wie frisch gepresste Säfte. Alkohol wird in dem Königreich nicht gerne gesehen. Doch die Urlauber bekommen in den Hotelbars alkoholhaltige Getränke. Nur in der Öffentlichkeit solltest Du mit diesen nicht herumlaufen.