In dem 550-Seelen-Dorf Canfranc in den spanischen Pyrenäen ist wenig los. Nur wenige Male am Tage hält eine Regionalbahn aus Saragossa. Und auch der palastartige Bahnhof aus den 1920ern hat ausgedient. Mit den Goldenen Zwanzigern endete auch die Geschichte des Bahnhofs.

1 von 3

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Detroits ehemaliger Hauptbahnhof wirkt imposant, doch er ist mehr Anziehungspunkt für zwielichtige Gestalten als ein Ausflugsziel mit Wohlfühlcharakter. Für Lost-Places-Fans genau richtig, aber: das Gebäude ist wieder in Privatbesitz und steht unter Denkmalschutz.

2 von 3

Kein Bahnhof, dafür aber Grabstätte für etliche Eisenbahnen. Der Eisenbahnfriedhof in Uyuni in der gleichnamigen Salzwüste von Bolivien ist der weltweit größte seiner Art. Bis in die 1940er-Jahre florierte der Rohstoff- und Metalltransport – nun stehen Strecke und rund Hundert Loks still.

3 von 3