Los geht die erste Reise unserer „reisereporter 2018“: Carina und Eduardo am Flughafen Hamburg.

1 von 40

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Mehr als zwölf Stunden im Flugzeug machen müde – das stellen auch Eduardo und Carina fest.

2 von 40

Nach knapp 16 Stunden endlich auf Sri Lanka: Carina und Eduardo…

3 von 40

...können es kaum fassen: Sie sind wirklich...

4 von 40

… auf ihrer ersten Reise als „reisereporter 2018“. Und wirklich in Sri Lanka.

5 von 40

Darauf erst mal im Pool anstoßen. Outfit: Badehose, Bikini – und reisereporter-Sonnenbrille.

6 von 40

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

In den folgenden Tagen unternahmen sie eine Fluss-Safari auf dem Balapitiya Maduganga.

7 von 40

Immer mit dabei: Der Local Guide Nilantha (M.), den die beiden kontaktiert hatten – und der schnell ein Freund wurde.

8 von 40

Geheimtipp ihres Local Guides: Eine frische Kokosnuss von der Bar mitten auf dem Balapitiya Maduganga.

9 von 40

Das Postkartenmotiv Sri Lankas: Ein Fischer, der in Kogala auf seinem Holzstamm sitzt und auf den nächsten Fang wartet.

10 von 40

Es ging in ein Fischerdorf…

11 von 40

… wo Einheimische ihre frisch gefangenen Fische und Garnelen an den Mann (und die Frau) brachten.

12 von 40

Und davon gab es dort mehr als genug.

13 von 40

Anfassen erlaubt – und das lässt sich Eduardo nicht zweimal sagen.

14 von 40

Und er kann sich einen Witz natürlich nicht verkneifen.

15 von 40

Klar, auch die Teefelder in Sri Lanka standen auf der To-do-Liste.

16 von 40

Eduardo und Carina lernten Einheimische kennen…

17 von 40

… und durften ihnen bei der Arbeit über die Schulter gucken.

18 von 40

Ein besonderer Moment für Eduardo: Er durfte in eine Mondsteinmine hinunterklettern.

19 von 40

Danach wurde beiden geraten, sich die Hornhaut von den Füßen knabbern zu lassen.

20 von 40

Ein komisches Gefühl, ein komischer Moment. Und den musste Eduardo natürlich im Foto festhalten.

21 von 40

Es ging für Carina und Eduardo in den buddhistischen Weherahena-Tempel in Matara.

22 von 40

Und direkt im Anschluss auf Safari im Yala-Nationalpark.

23 von 40

Sie konnten zahlreiche Tiere beobachten, hier beispielsweise Büffel.

24 von 40

Ein Selfie darf natürlich nicht fehlen: Carina und Eduardo mit gesichtetem Büffel (hinten).

25 von 40

Auch Elefanten konnten sie im Yala-Nationalpark entdecken.

26 von 40

Aber nicht nur aus der Ferne: Wenig später kreuzte eine Elefantenmama mit ihren beiden Babys den Weg. Hier: eines der Elefantenbabys.

27 von 40

Auch eine Fahrt mit dem Zug nach Galle wollten sich Carina und Eduardo nicht entgehen lassen.

28 von 40

Genau wie Galle, den „reisereporter Top Place“.

29 von 40

Dort spazierten die beiden auf der historischen Stadtmauer…

30 von 40

…und Eduardo wurde eine Schlange auf die Schultern gelegt, die (wie es sich für eine Würgeschlage gehört) versuchte, ihre Beute zu erwürgen.

31 von 40

Carina und Eduardo fuhren mit einem Tuk-Tuk…

32 von 40

… lernten immer mehr Einheimische kennen…

33 von 40

… aßen, wie es sich auf Sri Lanka gehört, mit den Händen…

34 von 40

… und ließen sich am letzten Tag massieren.

35 von 40

Eduardo und Carina wollen in jedem Land etwas Gutes tun. In Sri Lanka sammelten beide deshalb Müll am Strand.

36 von 40

So lassen sie den letzten Abend gebührend ausklingen: In der Liege am Strand.

37 von 40

Auf dem Rückflug: Eduardo singt…

38 von 40

… bis eine Stewardess auf beide aufmerksam wird – und den „reisereportern 2018“ ihre Kopfbedeckung für ein Erinnerungsfoto gibt.

39 von 40

Und dieses Erinnerungsfoto sah am Ende so aus.

40 von 40