Geheimtipp: Die Illas Cíes liegen vor der Nordwestküste Spaniens.

1 von 19

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Die Römer nannten die Praia das Rodas auf den spanischen Cíes-Inseln „Strand der Götter“. Auch Gaius Julius Cäsar soll hier Urlaub gemacht haben.

2 von 19

Illas Cíes: Die Praia das Rodas verbindet die Illa do Faro mit der Illa de Monteagudo im Norden.

3 von 19

Südwestlich der Balearen liegt nicht nur das Festland, sondern auch das winzige Eiland Tabarca, ein echter Geheimtipp an der Costa Blanca.

4 von 19

Spanisches Strandidyll: Die Playa Grande auf der Insel Tabarca.

5 von 19

Der malerische Hafen von Tabarca.

6 von 19

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Schön! Die weißen Fassaden in der Altstadt von Tabarca.

7 von 19

Trotz ihrer Größe – Tabarca misst weniger als einen halben Quadratkilometer – finden sich auf der Insel auch einsame Buchten.

8 von 19

Der schönste Strand von Porquerolles und einer der schönsten Strände Europas ist der Plage Notre Dame.

9 von 19

Der Plage Notre Dame liegt im Norden der Insel.

10 von 19

Segelboote am Traumstrand Plage d’Argent im Westen von Porquerolles.

11 von 19

Die Insel Stromboli ist eigentlich ein brodelnder Vulkan, der 924 Meter aus dem Wasser ragt.

12 von 19

Die Stadt Stromboli liegt am Fuße des Vulkans.

13 von 19

Der Stromboli ist der aktivste Vulkan Europas. 2014 kam es zur letzten großen Eruption.

14 von 19

Raue Schönheiten: Die schwarzen Strände von Stromboli.

15 von 19

Karibikflair auf St. Martin’s. Die Insel gehört zu den Isles of Scilly im Südwesten Englands.

16 von 19

St. Martin’s aus der Vogelperspektive.

17 von 19

Das ist nicht Martinique, sondern St. Martin’s.

18 von 19

Der Tresco Abbey Garden ist die Heimat von exotischen Pflanzen aus etlichen Regionen der Welt geworden.

19 von 19