Türkisblaues Wasser und Sandstrände, so weit das Auge reicht: Baía de Sancho ist nur mit den Boot zu erreichen.

1 von 8

Eine limitierte Anzahl an Touristen und ein strenges Recycling-System halten die Inselgruppe und somit die Strände sauber.

2 von 8

Die Sonnenuntergänge sind an jedem Abend spektakulär und von überall aus zu genießen.

3 von 8

Fernando de Noronha, auch bekannt als die Delfininsel Brasiliens, ermöglicht dir durch Bootstouren oder Tauchgänge einen ganz nahen Blick auf die Säugetiere.

4 von 8

Viele Strände erreichst du nur mit Booten. Die Fischerboote auf Fernando de Noronha sind oft bunt bemalt.

5 von 8

Wasserschildkröten, bunte Fische und Rochen sind nur einige von unzähligen Meerestieren, die das Schnorcheln auf Fernando de Noronha unvergesslich machen.

6 von 8

Von Dezember bis März sind Surf-Liebhaber auf Fernande de Noronha genau richtig. Hier können sie einen bis zu fünf Meter hohen Wellengang erwarten.

7 von 8

Bootstouren zeigen dir Fernando de Noronha von einer ganz anderen Seite.

8 von 8