Der Playa de Muro liegt im Norden Mallorcas und ist sechs Kilometer lang.

1 von 12

Der Platja de Palma befindet sich im Süden Mallorcas und ist der meistbesuchte Strand. Hier gibt's deshalb auch viele Bars und Restaurants.

2 von 12

Der Strand Cala Santanyi liegt im Süden Mallorcas. Hier gibt's Restaurants, Bars, Liegestühle und Tauchschulen so weit das Auge reicht.

3 von 12

Sieht aus wie gemalt: Der Port Soller an der Westküste Mallorcas. Das Besondere: die Palmen bewachsene Bucht.

4 von 12

Liegen findest du hier hingegen nicht: Das ist die Stadt Artà. Sie befindet sich im Nordosten Mallorcas und hat 7400 Einwohner.

5 von 12

Der Tipp für Naturliebhaber: der Playa S'Amarador im Süden von Mallorca. Es gibt ein Naturschutzgebiet und einen See.

6 von 12

Vorsicht, Partyzone! Der lange und und feinsandige Strand von Magaluf liegt im Süden Mallorcas.

7 von 12

Palma de Mallorca ist die Hauptstadt der Baleareninsel und befindet sich im Südwesten der Insel.

8 von 12

Der Platja es Trenc ist der längste Naturstrand Mallorcas, ähnelt mit seinem hellen Sand und türkisfarbenen Wasser der Karibik – und sieht von oben noch schöner aus.

9 von 12

Das Cap de Formentor markiert den nordöstlichen Punkt Mallorcas. Aber aufgepasst: Die Spitze der Landzunge fällt steil ab.

10 von 12

Der Strand Camp de Mar befindet sich bei Andratx im Westen der Insel. Ein Wildbach teilt den Strand in zwei Bereiche. Eine kleine, vorgelagerte Insel ist über einen winzigen Steg erreichbar.

11 von 12

Der Sandstrand Font de sa Cala ist DER Spot für Surfer. Hier gibt's deshalb auch einen Surfschule.

12 von 12