Cornwall ist im Frühling am schönsten. In der Grafschaft in England blühen die Pflanzen auf Grund des milden und sonnigen Klimas früher als im Rest Großbritanniens – hier zum Beispiel an der Klippenformation „Bedruthan Steps“ an der Nordküste.

1 von 8

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der Gardasee lockt schon vor der Hochsaison mit milden Temperaturen und prächtigen Blumenbeeten. Hier ein Blick auf das Castello Scaligero.

2 von 8

Gelbe Farbenpracht findest du vor allem im Frühling in Schottland – dann blüht nämlich der Stechginster wie hier am Eilean Donan Castle. Da wirken die Highlands gar nicht rau, sondern freundlich.

3 von 8

Mohnblumenwiese bei Manacor auf Mallorca: Im Frühling verwandeln sich Teile der Baleareninsel in ein rotes Blumenmeer. Die Zeit vor der Hochsaison eignet sich besonders für Fahrradtouren und zum Wandern.

4 von 8

Madeira wird nicht umsonst die Blumeninsel genannt: Hibiskus, Hyazinthen, Agaven, Strelitzen, Flamingoblumen und rote Christsterne blühen wegen der frühlingshaften Temperaturen selbst im Winter. Zudem lockt die portugiesische Insel im Atlantik mit steilen Küsten, einem uralten Lorbeerwald, Gipfeln und grünen Tälern.

5 von 8

Passend zum Beinamen Madeiras feiern Einheimische und Touristen jedes Jahr im Frühling ein Blumenfest in der Stadt Funchal.

6 von 8

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

In Holland blühen die Tulpen am schönsten! Jedes Jahr verwandeln sich die Felder in Farbenmeere und auch ein Besuch im Blumen- und Tulpenpark Keukenhof bei Matserdam lohnt sich. Der ist im Jahr 2017 noch bis zum 21. Mai geöffnet.

7 von 8

Satte Blumenwiesen mit Blick auf den Vierwaldstättersee. In den Schweizer Bergen kannst du zum Beispiel bei einer Wandertour im Frühling gut runterkommen.

8 von 8