Zoobesucher in Thailand beobachten einen jungen Elefanten, der unter Wasser spielt. Fotograf Adam Oswel nennt sein Bild „Elephant in the Room“. Hinter dem Bild steckt ein trauriger Fakt: In Thailand leben inzwischen mehr Elefanten in Gefangenschaft als in Freiheit.

1 von 14

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Das Siegerfoto im Wettbewerb „Wildlife Photographer of the Year“ des französischen Unterwasserfotografen Laurent Ballesta von getarnten Zackenbarschen beim Laichen.

2 von 14

Itsazo Velez, die Leiterin eines Rehabilitationszentrums für verwaiste Schimpansen in Kinshasa, kuschelt mit zwei Tieren. Das Foto schoss Brent Stirton, er gewann damit in der Kategorie Fotojournalist/Story.

3 von 14

Kampf unter Fischen: Auf seinem Foto „Face-off, from Cichlids of Planet Tanganyika“ zeigt Angel Fitor zwei erwachsene männliche Buntbarsche, die sich im Tanganjikasee in Afrika um ein Schneckenhaus streiten – darin wartet ein paarungsbereites Weibchen.

4 von 14

Nichts für Menschen mit Arachnophobie: Dieses Bild bot sich Gil Wizen aus Kanada. Er fotografierte die extrem giftige Brasilianische Wanderspinne, die ihren Nachwuchs beschützt und etwa so groß ist wie eine Hand.

5 von 14

Ein Berggorilla in Uganda schließt bei Regen die Augen – und Fotograf Majed Ali drückt genau im richtigen Moment den Auslöser. Das Tierporträt „Reflection“ wurde als bestes des Jahres 2021 ausgezeichnet.

6 von 14

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Zwei Spanische Rippenmolche gleiten durch einen überfluteten Wald in Portugal. Das Foto hat Seltenheitswert: Zum ersten Mal seit fünf Jahren bot sich João Rodrigues die Möglichkeit, in diesem See zu tauchen, da er nur in Wintern mit außergewöhnlich starken Regenfällen entsteht.

7 von 14

Das blutverschmierte Eis im kanadischen Quebec zeugt von der Geburt eines Sattelrobbenbabys. Für dieses Foto wurde Jennifer Hayes ausgezeichnet.

8 von 14

Eine kerzengerade Straße zieht sich durch ein Feuchtgebiet: Javier Lafuente gewann mit der Drohnenaufnahme „Road to Ruin“.

9 von 14

Eine Zeltspinne, die in einem fahrenden Tuktuk gefangen ist, zeigt der zehnjährige Vidyun R, Hebbar aus Indien. Er wurde dafür mit dem Preis „Dome Home“ als „Young Wildlife Photographer of the Year“ ausgezeichnet.

10 von 14

Sieht galaktisch aus: Hierbei handelt es sich aber um einen Schmuck-Geisterpfeifenfisch, der sich zwischen den Armen eines Haarsterns versteckt – mit dem Foto „Bedazzled“ gewann Alexander Mustard in der Kategorie Natural Artistry.

11 von 14

Zwei Eisbärinnen laufen im Sommer im Wasser der Hudson Bay in Kanada. Sein Drohnenfoto nannte Martin Gregus „Cool Time, from Land Time for Sea Bears“ und siegte damit in der Kategorie Rising Star Portfolio.

12 von 14

Zwei Raben während der Balzzeit im Winter wurden von Shane Kalyn beobachtet – das Ergebnis ist „The Intimate Touch“.

13 von 14

„Head to head“ heißt das Foto von Stefano Unterthiner: Zwei Spitzbergen-Rentiere kämpfen hier um die Kontrolle über ihr „Harem“.

14 von 14