Der 18-jährige Mihaly badete mit seiner Cousine Katalin (30) im Osten Mallorcas an der Cala Esmeralda nahe Santanyí, als sie am vergangenen Mittwoch plötzlich im Meer verschwanden. Auch am darauffolgenden Morgen fehlte von ihnen jede Spur – in ihrem Hotel Cala d’Or hatte sie seitdem niemand mehr gesehen.

Nun bestätigte sich am Dienstagnachmittag die schlimmste Befürchtung: Die Guardia Civil entdeckte in der Nähe der Cala Serena bei Felantix eine Leiche. Es soll sich um den Körper des vermissten 18-jährigen Mihaly handeln. Das berichtet die spanische Tageszeitung „Última Hora“.

Touristen auf Mallorca von Welle mitgerissen und ins Meer gesogen – 18-Jähriger tot

Die Suche nach seiner 30-jährigen Cousine geht weiter. Eigentlich hätten die beiden schon am vergangenen Freitag wieder zurück in ihrer Heimat Ungarn sein sollen. Eine Passantin will gesehen haben, wie die Urlauber von einer Welle mitgerissen und ins offene Meer gesogen wurden.

Aufgrund eines Tiefdruckgebiets war die See vergangene Woche besonders stürmisch. Auf den Balearen und auch auf Spaniens Festland kam es wegen des Unwetters zu extremen Überflutungen, mindestens zwei Menschen verloren ihr Leben.