Einer der beiden Freunde verlor bei der Hai-Attacke einen Fuß, der andere erlitt ebenfalls schwere Verletzungen am Bein. Alistair R. (28) und Danny M. (22) aus England waren gerade in der Hook Passage der Whitsunday Islands schnorcheln, als sie von dem Hai am Dienstagmorgen (Ortszeit) überrascht wurden.

Backpacker verliert rechten Fuß bei Hai-Angriff in Australien

Wie die australische Nachrichtenseite „news.com.au“ berichtet, habe der Hai zuerst Alistairs Fuß abgebissen, sei dann zurückgekehrt und habe auch Danny ernste Verletzungen am Unterschenkel zugefügt. Die Urlauber waren mit einem Ausflugsboot in den Whitsunday Islands unterwegs, an Bord sollen sich insgesamt 20 Personen befunden haben. Es ist allerdings unklar, wie viele von ihnen zum Zeitpunkt des Angriffs ebenfalls im Wasser waren.

Ein Hubschrauber brachte die beiden Männer in ein Krankenhaus. Der Veranstalter ZigZag Whitsundays bestätigte den Vorfall in einer Mitteilung. „Unsere Gedanken sind bei ihnen, ihren Familien und den anderen Gästen der Tour.“ Das Unternehmen hat die restlichen Touren für den heutigen Tag abgesagt. „Wir werden eng mit den Behörden zusammenarbeiten bezüglich unserer kommenden Ausflüge.“

Hai-Attacke: Tourismusorganisation ruft zu Vorsicht auf

Für die Mitarbeiter und Passagiere auf dem Ausflugsboot soll sofort eine psychologische Betreuung organisiert worden sein. Die Tourismusorganisation der Whitsunday Islands sagte, sie habe andere Reiseanbieter über die Hai-Attacke informiert. „Man muss vorsichtig sein, egal wohin auf der Welt man reist.“ Sie lobte die schnelle und gute Reaktion der Bootsbesatzung.

Im vergangenen Jahr wurden drei Menschen auf den Whitsunday Islands von einem Hai verletzt, ein 33-jähriger Arzt aus Melbourne überlebte die Attacke nicht.