Immer mehr Deutsche fahren mit der Bahn in den Urlaub, oder nutzen den Zug für eine Städte- oder Dienstreise. Kein Wunder, schließlich ist es deutlich entspannter als sich durch den Verkehr zu kämpfen oder aufgrund eines Streiks am Flughafen festzustecken.

Aber natürlich spielt neben der Fahrtzeit auch der Reisepreis eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Transportmittels. Wir haben für die sechs Tipps und Tricks ausgearbeitet, wie du ganz einfach und dazu noch günstig an Tickets für deine nächste Reise mit der Deutschen Bahn kommst.

1. Der frühe Vogel bucht das günstigste Ticket

Je früher du dich entscheidest, dein Ticket zu buchen, desto größer ist die Chance auf günstige Preise! Bereits sechs Monate vor Abfahrt ist eine Buchung für deine gewünschte Strecke möglich und je früher du dran bist, desto wahrscheinlicher ist es, den Super Sparpreis für 17,50 Euro (2. Klasse) zu ergattern. 

Unser Tipp: Wenn du in einer größeren Gruppe (mind. sechs Personen) reisen möchtest, bietet sich der Sparpreis Gruppe an. Inklusive Sitzplatzreservierung fährt jede Person bereits ab 10,90 Euro!

2. Die beste Zeit zum Bahn fahren

Du bist flexibel, was die Uhrzeit deiner Fahrt angeht? Dann buche am besten außerhalb der Hauptreisezeiten und suche dir Zugverbindungen am Tagesrand, also früh morgens oder spät abends aus.

Wenn du zudem teurere Preise vermeiden möchstest, solltest du Freitage oder Sonntage bei deiner Buchung vermeiden. So erhöht sich deine Chance, ein Ticket zum Super Sparpreis zu ergattern.

Auch mit dem IC kommt man schnell durchs Land.

3. Mit diesen Ticketkniff ist das City-Ticket Nahverkehr inklusive!

Nicht nur die Zeit, wann du fährst, ist entscheidend, sondern natürlich auch mit welchem Ticket. Mit einem Sparpreis- oder Flexpreis-Ticket kannst du bei Strecken bis 120 Kilometer jeweils den öffentlichen Nahverkehr sprich Bus, Straßenbahn und U-Bahn auf dem Weg zum Abfahrtsbahnhof  und vom Ankunftsbahnhof zu deinem Reiseziel komplett kostenlos nutzen.

Mit deinem Cityticket steigst du einfach ein und fährst weiter.

4. BahnCard und BahnBonus

Die Bahn hat zahlreiche Programme, über die du dir Rabatte sichern oder Punkte zum Sparen sammeln kannst. Zum einen gibt es natürlich die klassiche BahnCard, die es inzwischen in drei Varianten gibt, sodass für jeden Reisetyp das richtige dabei ist. 

Hier eine Kurzübersicht zu den unterschiedlichen BahnCards:

Darüber hinaus ist das BahnBonus-Programm mit Sicherheit interessant für dich. Hier kannst du beim Kauf von Tickets für die Bahn aber auch bei diversen Partnern Punkte sammeln, die du anschließend wieder in Fahrkarten oder Rabatte umtauschen kannst. Zu den Partner zählen verschiedene Hotels, Autovermietung sowie Carsharing-Dienste.

5. Den Sparpreisfinder optimal einstellen

Auch bei der Suche nach der besten Verbindung kann man einiges richtig, aber auch falsch machen. Wenn du den Sparpreisfinder einstelltst, solltest du darauf achten, die Option „Schnnellste Verbindung anzeigen" zu deaktivieren. So werden dir auch die etwas langsameren Verbindungen mit IC- und Regionalzügen angezeigt. Diese sind in der Regel deutlich billiger.

Ebenso sollest du die Fahrzeit beachten, zu den Hauptfahrzeiten (z.B. bei Regionalbahnen mit vielen Pendlern) wird es schnell teurer.

6. Kinder fahren kostenlos mit

Gerade für Familien ist dies bei der Urlaubsplanung sicherlich sehr attraktiv. Solltest du Nachwuchs haben, fährt dieser bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren komplett kostenlos mit. Und auch bis 14 Jahren darf er mitfahren, sofern du ihn auf deiner Fahrkarte einträgst. Ein Urlaub mit der Familie lohnt sich also umso mehr!