Gute Nachrichten für Reisende, die in China einen Zwischenstopp machen: Für bis zu 144 Stunden kannst du jetzt auch in den Städten Xi’an, Ningbo, Chengdu und Chongqing bleiben – vorausgesetzt, deine Reise geht danach in ein anderes Land weiter und du kannst ein Flugticket vorweisen. 

Die kostenlosen Transitvisa gelten für Bürger von 53 Ländern, zu denen auch Deutschland gehört. Die vier neuen Städte führen die Regelungen am 1. Dezember 2019 ein.

Zwischenstopp in China: Städte ohne Visum besuchen

Wer in die Küstenstadt Ningbo reist, kann darüber hinaus auch die Region des Jangtse-Deltas besuchen, zu der die Provinzen Zhejang, Jiangsu und Shanghai gehören. Die Regelung für die Stadt Chengdu schließt außerdem elf weitere Städte in der südwestlichen Sichuan-Provinz ein. Das berichtet „CGTN“.

Insgesamt können Urlauber ab Dezember dann 20 Städte in China ohne Visum für maximal sechs Tage besuchen. In drei weiteren Orten geht das für maximal drei Tage.