Was nach einem Gangsterfilm klingt, hat sich gestern am Flughafen von Palma de Mallorca tatsächlich abgespielt. Die spanische Polizei hat einen Drogenkurier festgenommen. Die Beamten schauten nicht schlecht, denn der Mann aus der Dominikanischen Republik hatte fünf Kilo Kokain in seinem Koffer versteckt. 

Er war in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, gestartet und zunächst am Flughafen Madrid-Barajas gelandet. Von dort ging es mit den Drogen im Gepäck weiter nach Mallorca, wo die Guardia Civil auf ihn aufmerksam wurde. Der Dominikaner soll bei der Einreise ungewöhnlich nervös gewesen sein, wie das „Mallorca Magazin“ berichtet. 

Drogenkurier auf Mallorca festgenommen

Als die Beamten ihn zur Überprüfung beiseitenahmen und seinen Koffer kontrollierten, fanden sie eine große Menge Rauschgift: Kokain im Wert von schätzungsweise 300.000 Euro. Der Mann hatte es mit Klebeband umwickelt und anscheinend gehofft, dass die Spürhunde es so nicht finden würden.

Es soll einer der größten Drogenfunde der letzten Zeit am Flughafen auf der spanischen Insel sein.