Eigentlich wäre die Maschine am späten Sonntagabend pünktlich gestartet, mehr als elf Stunden später hätten die Reisenden ihr Ziel in Zürich erreichen sollen. Doch bei dem Start gab es Probleme mit dem linken Triebwerk: Videos von Passagieren zeigen ein Loch in der Triebwerksabdeckung, dahinter lodern Flammen auf. 

Bei einer Geschwindigkeit von rund 100 Stundenkilometern leiteten die Piloten eine Notbremsung ein. Das berichtet die Schweizer „Travelnews“. Das Problem werde derzeit untersucht, das Flugzeug sei aber erst mal aus dem Verkehr gezogen. 

Fotos zeigen das Ausmaß der Beschädigung:

Die Passagiere mussten die Nacht in einem Hotel verbringen, sie erreichten Zürich erst mit einer zwölfstündigen Verspätung am Montag.

Thai Airways scheinbar kurz vor dem Kollaps

Thailands nationale Fluggesellschaft befindet sich lokalen Medien zufolge derzeit in einer Krise. Thai-Airways-Präsident Sumeth Damrongchaitham mahnte die Mitarbeiter in einem Schreiben deshalb kürzlich zum Zusammenhalt. „Andernfalls muss die nationale Fluggesellschaft dichtmachen. Es ist noch Zeit für eine Lösung, aber nicht mehr viel“, zitiert die „Bangkok Post“.