Roadtrip durch Kroatien: Die besten Hotels für dich
Anzeige
präsentiert von
Amadria Park

Roadtrip durch Kroatien: Top-Hotels und Natur pur

Sehr gute Infrastruktur, unberührte Natur und top Hotels: Kroatien bietet alles für deinen perfekten Roadtrip. Auch für den ersten, denn es gilt als perfektes Einsteigerland für individuell geplante Urlaubsreisen.

Perfekter Urlaub in Kroatien.
Opatija in Kroatien: Ein malerischer Ort mit langer Tradition im Tourismus.

Foto: Amadria Park

Der Geruch von Lavendel, Rosmarin und anderen Kräutern ist das erste, was dich am kleinen Flughafen von Split begrüßt, wenn du aus dem Flieger steigst und auf die nahen Hügel blickst. Kaum gelandet, schon ergreift dich hier mit voller Macht das Urlaubsfeeling.

Und dieses Gefühl von Freiheit lässt sich wohl in Kroatien kaum besser beibehalten als mit dem eigenen Mietwagen, mit dem du bequem durch das abwechslungsreiche Land reisen kannst. Wir nehmen dich mit auf einen Roadtrip von der Adriaküste im Süden des Landes über den traditionsreichen Ort Opatija bis nach Zagreb.

Erste Roadtrip-Station: Šibenik

Wem Dubrovnik im Süden Kroatiens zu überlaufen ist, der findet weiter nördlich der berühmten „Game of Thrones“-Pilgerstätten Orte, die nicht weniger schön, dafür aber sehr viel weniger besucht sind. So wie zum Beispiel Šibenik.

Die malerische Stadt mit etwa 45.000 Einwohnern und einer sehr bewegten, 1000-jährigen Geschichte liegt am Fluss Krka und ist nur eine knappe Stunde vom Flughafen in Split entfernt. Mit der berühmten Kathedrale des Heiligen Jakob und den vier Festungen bietet sie auch kulturell mit gleich zwei Unesco-Weltkulturerben echte Highlights, die du ohne Weiteres ebenfalls im Universum der erfolgreichen HBO-Serie verorten könntest. 

Bekannt ist Šibenik auch für seine wunderschöne Altstadt, die mit seinen Cafés, Bars und Restaurants zum Verweilen unter den roten Dächern einlädt.

UNESCO Weltkulturerbe: Die Katedrala sv. Jakova.
UNESCO Weltkulturerbe: die Kathedrale des Heiligen Jakob in Šibenik. Foto: imago images/Peter Widmann
Auch Naturliebhaber kommen in der Gegen rund um Šibenik nicht zu kurz. Sowohl der Krka-Nationalpark, als auch der Nationalpark Kornati, dessen Inselwelt Taucher und Wassersportler gleichermaßen anzieht, sind in unmittelbarer Reichweite.

Übernachten in Šibenik

Idealer Ausgangsort für ausgiebige Erkundungstouren in und um Šibenik ist die Hotel- und Freizeitanlage von „Amadria Park“. Das weitläufige Areal ganz in der Nähe der Stadt steht für exklusive Hotels, moderne Veranstaltungsorte und vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Je nach persönlichen Wünschen und Budgets hast du hier die Wahl zwischen Lifestyle-, Familien- oder Business-Hotels, die keine Wünsche offen lassen.

Die herzliche, ausgesprochen gastfreundliche Atmosphäre spürst du auch im „Dalmatian Ethno Village“, das zur Anlage gehört und das reiche kulinarische Erbe der Region auf authentische Weise präsentiert. Hier kannst du aus nächster Nähe dabei zu sehen, wie Brot gebacken, Käse zubereitet oder Brandy hergestellt wird. All das zwischen originalgetreu nachempfundenen Gemäuern in ungezwungener Atmosphäre. Besonders im Abendlicht ist das ein echtes Erlebnis...

Gemütliche Atmosphäre im „Dalmatian Ethno Village“.
Im „Dalmatian Ethno Village“ erlebst du kroatische Esskultur aus erster Hand. Foto: Nils Peuse
Du suchst eher nach einer hippen Beachbar? Dann ist der En Vogue Beach Club für dich das Richtige. Direkt am Wasser kannst du hier bei entspanntem Elektro-Sound im Sonnenuntergang Cocktails schlürfen, den Blick aufs Meer und den Duft von wildwachsenden Kräutern genießen.

En Vogue Beach Club.
Der „En Vogue Beach Club“ mit seinen spektakulären Blautönen im Abendlicht. Foto: Nils Peuse

Abstecher zum Krka-Nationalpark und zu den Plitvicer Seen

Von Šibenik ist der Krka-Nationalpark in weniger als einer halben Stunde erreichbar. Wegen dieser kurzen Anreisezeit empfiehlt es sich, früh am Tag zu starten, bevor die zahlreichen anderen Touristen aus den anderen umliegenden Städten anreisen. 

Der Nationalpark Krka ist bekannt für seine spektakulären Wasserfälle, eine wunderschöne Flusslandschaft und alte Festungsruinen. Auf Holzstegen und befestigten Wanderwegen kannst du hier zu Fuß die Gegend erkunden und die Schönheit Kroatiens auch abseits der Küste erleben. 

Touristenmagnet: die Wasserfälle.
Spektakuläre Aussicht: Wasserfälle gibt es im Krka Nationalpark viele. Foto: Nils Peuse
Auf dem Weg von Šibenik nach Opatija bietet sich nach etwa zwei Stunden Fahrt zudem ein Halt bei den Plitvicer Seen an. Der größte Nationalpark des Landes wird von einigen hier sogar als die schönste Sehenswürdigkeit Europas beschrieben.

Dementsprechend beliebt sind die Plitvicer Seen auch bei Touristen und ähnlich wie im Krka-Nationalpark bietet sich auch hier ein Besuch früh am Tag an, um alles in Ruhe bestaunen zu können. 

Präsentiert von: Croatia National Tourism Board
Präsentiert von: Croatia National Tourism Board Foto: Croatia Tourism

Opatija – Tourismuszentrum seit mehr als 150 Jahren

Etwa zwei Stunden von den Plitvicer Seen entfernt liegt die „alte Dame“, oder das „Nizza Kroatiens“, wie die traditionsreiche Stadt Opatija am Fuße des Učka-Gebirgsmassivs oft genannt wird. Bereits 1884 wurde hier das erste Hotel erbaut, das heutige Hotel Kvarner.

Der Kurort mit seiner Fülle an Architektur im Stil des Historismus wird dich durch seinen besonderen Charme und die ausgesprochene Herzlichkeit seiner Einheimischen begeistern. Opatija ist auch der ideale Ausgangsort, um Krk oder Cres zu erkunden. Selbst Venedig lässt sich innerhalb eines Tagesausflugs erreichen. 

Opatija.
Opatija mit seiner markanten Architektur. Foto: imago/Westend61
Auf dem Lungo Mare, einer Promenade, die es bereits seit mehr als 100 Jahren gibt, kannst du auf zwölf Kilometern von Opatija nach Lovran wandern und dabei die eleganten Villen aus der Kaiserzeit, die Kunstgalerien und die gepflegten Parks der charmanten Küstenstädte aus unmittelbarer Nähe erleben. 

Opatija hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, darunter zahlreiche Villen, einen botanischen Garten, den Walk of Fame oder das Wahrzeichen Opatijas, das Mädchen mit Möwe nahe des Lungo Mare. Natürlich kannst du in Opatija auch einfach gemütlich am Strand liegen, zum Beispiel an den Stränden von Opatijas Riviera – Medveja oder Moscenicka Draga Beach.

Als ruhigere Alternative solltest du dir das Hotel Royal mit seinem nahegelegenen privaten Strand "Royal Beach" genauer anschauen. Wenn du es lieber etwas sportlicher magst, kannst du hier aber auch Tauchen, Reiten, SUP oder Wandern in unberührter Natur.

Das Wahrzeichen „Mädchen mit Möwe“ in Opatija.
Das Wahrzeichen Opatijas: die Statue „Mädchen mit Möwe“. Foto: unsplash.com/Danijel Durkovic

Übernachten in Opatija

Die Hotels von Amadria Park bieten auch in Opatija vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten, darunter das Fünf-Sterne-Hotel Milenij mit eleganten Zimmern und Suiten und der beliebtesten Terrasse Opatijas, die zum legendären Caffe Wagner gehört.

Im Boutique Hotel Sveti Jakov (fünf Sterne) aus der Gründerzeit überblickst du von der Terrasse des Restaurants den Sveti Jakov Park und kannst die mediterrane Küche mit lokalen und nachhaltigen Gerichten genießen. Untergebracht wirst du in einem von 26 elegant eingerichteten Zimmern.

Das Hotel Royal (ebenfalls vier Sterne) ist inspiriert von den Villen Opatijas. Aushängeschild sind hier modernes Design und edle Materialien. Auch die Uferpromenade kannst du von hier aus direkt überblicken und im französischen Garten vor dem Hotel einen romantischen Spaziergang unternehmen. 

Amadria Park Hotels in Opatija.
Direkt am Wasser: Die Hotels von Amadria Park. Foto: Amadria Park

Lebendige Hauptstadt Zagreb

Um den Roadtrip abzuschließen und nochmal ein bisschen Großstadtluft zu schnuppern, kannst du von Opatija innerhalb von etwas zwei Stunden die kroatische Hauptstadt Zagreb erreichen.

Die pulsierende Metropole am Schnittpunkt von West- und Osteuropa bietet eine spannende Mischung aus mediterraner und kontinentaler Lebensweise und damit einen tollen Kontrast zu Šibenik, den nahegelegenen Nationalparks und dem mondänen Opatija.

Blick über die Stadt zur Kathedrale.
Blick auf die Kathedrale von Zagreb. Foto: Nils Peuse

Übernachten in Zagreb

Im neu eröffneten Amadria Park Hotel Capital mit 112 Zimmern und Studio Apartements im Herzen der Stadt findest du den ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Erkundungstouren der Innenstadt Zagrebs mit ihren vielen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten und seiner faszinieren Architektur.

Das ehemalige Bankgebäude entfaltet sowohl innen als auch außen die volle Pracht der Architektur des frühen 20. Jahrhunderts. Im Keller steht sogar noch der originale Tresorraum, in dem du es dir stilecht mit einem Whiskey und einer Zigarre bequem machen kannst. 

Im hauseigenen Caffé Capital im urbanen Loungestil oder der Bar Capital kannst du den Abend bei einem leckeren Drink ausklingen lassen, oder ihn hier beginnen, bevor du durch die vielen angesagten Clubs von Zagreb ziehst. Kleiner Tipp: frag beim Personal nach, was gerade in der Stadt los ist. Das ganze Jahr über finden eine vielzahl von Veranstaltungen und Festivals statt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
präsentiert von