Tausende Demonstranten haben am Montagnachmittag und -abend den Flughafen El Prat teilweise lahmgelegt. Sie blockierten den Terminal T1 und den Frachtterminal. Die Folge für etliche Reisende: Insgesamt mehr als 150 Flüge fielen bislang aus.

Wie das Transportministerium auf Twitter mitteilte, seien am Montag rund 90 Prozent aller Flüge durchgeführt worden. Dem lokalen Nachrichtenportal „Directa“ zufolge sollen insgesamt 110 Flüge abgesagt worden sein. Und auch für den heutigen Dienstag habe man bereits 45 Flüge gestrichen. 

Tausende Demonstranten stürmten den Flughafen El Prat.
Tausende Demonstranten stürmten am Montagabend den Flughafen El Prat. Foto: imago images/Agencia EFE/Quique Garca

Auswärtiges Amt rät zu Vorsicht in Barcelona

Das Auswärtige Amt rät Urlaubern in Katalonien, sich über die lokalen Medien zu informieren, Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig zu meiden und den Anweisungen der Sicherheitskräfte vor Ort zu folgen.

Die Protestaktionen sind eine Reaktion auf das höchste spanische Gericht in Madrid, dass insgesamt zwölf frühere katalanische Aktivisten und Politiker zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilte. Sie hatten bei den Unabhängigkeitsbemühungen Kataloniens im Jahr 2017 mitgewirkt, berichtet das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“.