Am Flughafen Dulles International in Washington, D.C., sucht eine verzweifelte Katzenbesitzerin seit mehr als einer Woche nach ihrer Mieze: Kater Milo ist dort verloren gegangen, als er nach einem Lufthansa-Flug vom Frachtraum zum Gepäckkeller gebracht wurde. Seitdem sucht Molly McFadden mit Flyern, Suchhunden und Lebendfallen nach ihrer Samtpfote. 

Am 3. Oktober ist Molly mit ihren beiden Katzen Beau und Milo von München zurück in ihre Heimatstadt Washington, D.C., geflogen. Als sie nach dem Neueinhalb-Stunden-Flug zur Gepäckabholung kam, wurde sie dort von einem Lufthansa-Mitarbeiter mit den Transportboxen empfangen. Während Beau putzmunter in seiner Box saß, war Milos Kiste leer und die Tür eingedrückt. 

Katze seit elf Tagen auf Flughafengelände verschollen

„Dass Lufthansa Milo verlieren könnte, ist ein Albtraum, den ich davor nie für möglich gehalten hätte“, schreibt die Katzenmama in einem Instagram-Post. Zunächst habe Lufthansa das Flugzeug und die umliegenden Bereiche nach Milo abgesucht für den Fall, dass der Kater im Flugzeug verschwunden sei. Am folgenden Montag habe sich aber herausgestellt, dass Milo am Flughafen entwischt sein müsse. „Die Kiste wurde beschädigt und Milo ist weggelaufen“, so Molly McFadden. 

Lufthansa und Passagierin suchen mit allen Mitteln nach entlaufener Katze

Eine Lufthansa-Sprecherin sagte gegenüber „USA Today“, die Bodenmitarbeiter der Airline am Flughafen Dulles würden der Sache „die höchste Aufmerksamkeit“ schenken. Sie hätten nach der Katze gesucht und per E-Mail die Mitarbeiter anderer Airlines und Behörden am Flughafen um Hilfe bei der Suche gebeten. Außerdem seien im Bereich des Vorfelds Flyer mit Fotos von Milo ausgehängt worden. 

„Die Suche nach Milo geht weiter, und unser Bodenpersonal ist in engem Kontakt mit der Passagierin, die regelmäßig auf dem Laufenden gehalten wird“, so die Sprecherin weiter. „Die Sicherheit der Tiere, die wir transportieren, ist unser größtes Anliegen, und wir halten natürlich jede einzelne Sicherheitsmaßnahme ein.“