Frau sperrt sich auf Toilette ein – United Airlines muss notlanden

Frau sperrt sich auf Toilette ein – Flieger muss notlanden

Das Türschloss klemmte und auch die Crew konnte eine Passagierin auf dem Flug von Washington nach San Francisco nicht aus der Toilette befreien. Die Piloten entschieden sich deshalb für eine Zwischenlandung.

Bordtoilette eines Boeing-Flugzeuges.
Eine Stunde lang war die Frau in der Bordtoilette der Boeing eingesperrt. (Symbolfoto)

Foto: imago images/image broker

Die Hälfte des rund sechsstündigen Fluges von Washington nach San Fransisco hatten die United-Airlines-Passagiere schon überstanden, als es plötzlich zu Problemen an Bord kam: Eine Frau war zur Toilette gegangen und steckte dort nun fest. Das Türschloss klemmte.

Die Frau konnte zwar auf sich aufmerksam machen und mit der Crew kommunizieren, doch weder sie selbst noch das Kabinenpersonal konnten das klemmende Türschloss öffnen. Also blieb den Piloten nicht viel anderes übrig: Sie entschieden sich für eine außerplanmäßige Zwischenlandung in Denver, um die Frau befreien zu lassen. 

Feuerwehr rückt an, um die Frau aus der Bordtoilette zu befreien

„Falls ihr die Gerüchte noch nicht gehört habt: Wir werden in Denver zwischenlanden, weil sich jemand auf der Toilette eingesperrt hat – und wir werden sie natürlich nicht bis San Fransisco dort drin lassen“, soll der Pilot laut Passagieren durchgesagt haben, berichtet „CBS“.

Ein Video von dem Vorfall macht inzwischen die Runde in den sozialen Medien. Darauf ist zu sehen, wie einige Personen vor der Flugzeugtür stehen und sich am Schloss versuchen. Ein Mann redet beruhigend auf die eingeschlossene Passagierin ein: „Wir holen Sie bald raus, ja?“, sagt er. Das Nachrichtenportal „KBCW“ teilte das Video.

Feuerwehr kann die Frau nach einer Stunde aus der Toilette befreien

In Denver kamen schließlich fünf Feuerwehrleute an Bord und retteten die Frau nach rund einer Stunde aus der engen Toilette. Laut Passagieren sollen alle Insassen geklatscht haben und zuvor mit der Frau mitgelitten haben.

Für die Boeing 737-800 war die Arbeit an diesem Tag schließlich getan, alle Passagiere mussten auf ein Ausweichflugzeug umsteigen und erreichten ihr Ziel letztlich mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung.

United Airlines hat sich inzwischen für den Vorfall bei allen Fluggästen und besonders bei der eingeschlossenen Dame entschuldigt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren