Als die 26 Jahre alte Frau aus Irland mit Air Canada von Bogota in Kolumbien über Toronto zurück nach Dublin fliegen wollte, ging einiges schief. Nachdem alle Passagiere schon im Flugzeug saßen, verzögerte sich der Abflug für ganze zwei Stunden. Alle Fluggäste mussten in der Maschine bleiben, und offenbar durfte niemand mehr die Toilette benutzen. Das wurde der Irin zum Verhängnis.

Bei Air Canada: Frau darf im Flugzeug nicht auf Toilette

Die Passagierin schildert der „Dublin Live“ den Albtraum-Flug mit der Airline folgendermaßen: Innerhalb der zwei Stunden, in denen das Flugzeug auf dem Rollfeld stand, fragte die Frau ganze vier Mal, ob sie die Toilette benutzen dürfe. Doch die Crew verweigerte ihr den Wunsch. Selbst als sie erklärte, dass ihr bald ein Malheur passieren würde, zeigten sich die Mitarbeiter nicht einsichtig und schickten sie zurück auf ihren Sitz.

Toilette im Flugzeug.
Die Crew erlaubte der Frau nicht, die Toilette zu benutzen. (Symbolfoto) Foto: imago images/Joko

Wie angekündigt, konnte sie nicht mehr länger anhalten – es passierte das Unvermeidliche und die 26-Jährige nässte sich ein. Ihrer Aussage nach soll sie dann, voller Scham, sieben Stunden lang in ihrem eigenen Urin haben sitzen müssen, bis das Flugzeug in Toronto landete. Als sie sich beim Aussteigen beschweren wollte, sollen sich die Crew-Mitglieder einfach im hinteren Teil des Flugzeugs versteckt haben, berichtet sie.

Passagierin nässt sich im Flieger ein und muss sich Hotelzimmer nehmen

In Toronto nahm sich die Frau dann auf eigene Kosten ein Hotelzimmer, um sich zu waschen und die Kleidung zu wechseln. Nachdem sie endlich zurück in Dublin war, reichte sie offiziell Beschwerde bei Air Canada ein. Die Airline reagierte auch, allerdings lediglich mit einem Fluggutschein im Wert von rund 340 Euro. Den Gutschein will die Passagierin auf keinen Fall einlösen.

Die Fluggesellschaft teilte mit, den Vorfall an das In-Flight-Management weitergegeben zu haben, die besagte Crew soll bereits kontaktiert worden sein. Passiert sein soll es letzten Monat, ein genaues Datum sowie die Flugnummer sind nicht bekannt. Der reisereporter hat bei der Airline um ein Statement gebeten.