Yellowstone-Nationalpark: Tourist fällt in kochend heißen Geysir

Yellowstone: Tourist fällt in kochend heißen Geysir

Urlauber kommen ja bekanntlich gern mal auf blöde Ideen. Ein Tourist im Yellowstone-Nationalpark hatte aber einen lebensgefährlichen Einfall und kam mitten in der Nacht einem der Geysire zu nah.

Geysir „Old Faithful“.
Die Geysire rund um den „Old Faithful“ im Yellowstone-Nationalpark spucken explosionsartig heißes Wasser aus.

Foto: imago images/robertharding

Rund um den berühmten Geysir „Old Faithful“ im Yellowstone-Nationalpark in den USA gibt es einige weitere Wasser spuckende Erdlöcher. Die Fontänen sind ein echter Touristenmagnet und tagsüber häufig überfüllt. Nachts ist da schon deutlich weniger los. Blöd nur, dass der Rand des Lochs nicht mehr gut zu sehen ist. Das ist einem Urlauber jetzt zum Verhängnis geworden.

Nach Sturz in Geysir: Urlauber im Krankenhaus

Der 48 Jahre alte US-Amerikaner lebt in Indien und war zu Besuch in seiner Heimat. Er übernachtete im nahe gelegenen Hotel und wollte sich die Geysire bei Nacht angucken. Dafür zog er ohne Taschenlampe los, kam von den befestigten Wegen ab und stürzte in eines der Wasserlöcher mit bis zu 100 Grad heißem Wasser.

Brodelnder Geysir im Yellowstone-Nationalpark.
Das Wasser in den Geysiren kann bis zu 100 Grad heiß werden und für schwere Verbrennungen sorgen. Foto: imago images/ZUMA Press

Und: Er überlebte den Unfall! Aus eigener Kraft schaffte er es zurück zu seinem Hotel, wo er um Hilfe rief. Sanitäter brachten den Mann sofort in ein Krankenhaus, wo er seitdem versorgt wird. Der Urlauber erlitt schwere Verbrennungen und konnte bisher keine Angaben zu seinem Sturz machen.

Ranger finden Bierdose neben dem Geysir

Weil das Verlassen der befestigten Wege in dem Bereich des Yellowstone-Nationalpark strengstens verboten ist und unter Strafe steht, untersuchten die Ranger den Unfallhergang. Dabei fanden sie einen Schuh, einen Hut und eine Dose Bier neben dem Geysir, in den der Mann gestürzt war.

Dass manchen Touristen die Gefahr, die von den Wasserlöchern ausgeht, nicht bewusst ist, zeigt ein weiterer Fall am „Old Faithful“. Vor gut zwei Wochen gingen zwei Urlauber extrem nah an die kochend heiße Fontäne heran, um ein Foto zu schießen. Den beiden droht nun auch eine Strafe für ihre lebensgefährliche Aktion.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren