Schlechtes Timing: Am Samstag starteten in Hessen und Rheinland-Pfalz die Herbstferien. Rund 240.000 Passagiere wurden an diesem Tag insgesamt am Frankfurter Flughafen abgefertigt. Und ausgerechnet da streikte eine Gepäckförderanlage – 30.000 Koffer blieben liegen. 

Was genau den technischen Defekt ausgelöst hatte, ist unklar. Die Maschine stand aber mehrere Stunden still, erst am Abend liefen wieder Gepäckstücke über das Band. 

Gepäck-Chaos am Frankfurter Flughafen sorgt für Frust

Die Koffer sollen noch bis Montagabend an ihre jeweiligen Besitzer geliefert werden, berichtet die „Hessenschau“. Mehr als die Hälfte der Gepäckstücke sei bis Sonntagabend ausgeliefert worden. Betroffen war nicht nur das Gepäck ankommender Passagiere: Twitter-Bilder zeigen, dass auch vor der Gepäckabgabe Chaos herrschte:  

Auch Hauptkunde Lufthansa beschwerte sich über die Situation: „Für die Passagiere wirkt es so, als wäre die Lufthansa für die Misere verantwortlich“, so eine Sprecherin.

Die Verantwortung liege aber eindeutig bei der Fraport. Durch das Koffer-Chaos kam es dem „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ zufolge zu Verzögerungen.