Grusel pur: Feiere Halloween in Draculas Schloss in Rumänien

Grusel pur: Feiere Halloween in Draculas Schloss

Um Transsilvanien ranken sich düstere Geschichten. Die bekannteste ist die von Graf Dracula. Und in seinem Grusel-Schloss kannst du dieses Jahr Halloween feiern. Knoblauch im Handgepäck dürfte nicht schaden.

Die Silhouette von Schloss Bran in Siebenbürgen.
Das Dracula-Schloss, umhüllt von Nebel: Schauergeschichten ranken sich um diesen Ort – und du kannst sie bei einer Halloween-Party hautnah erleben.

Foto: imago images / Nature Picture Library

Die Kulisse des Dracula-Schlosses zieht jene, die sich gern gruseln, magisch an. Auf dem Felsen Dietrichstein ragen die Spitztürme fast bedrohlich vor einer Bergkette in Siebenbürgen empor. Bis heute kommen viele Touristen in die Region, die auch Transsilvanien genannt wird, um sich in den Bann der vielleicht berühmtesten Persönlichkeit Rumäniens zu begeben: Graf Dracula.

So richtig wird dich das Fürchten am 2. November gelehrt: Nur wenige Tage nach Halloween steigt im Schloss eine große Party. 

Halloween-Party auf dem Dracula-Schloss in Rumänien: Das erwartet dich

In Kostümen kannst du während einer geführten Tour durch die Ehrfurcht einflößenden Gemäuer des Schlosses Bran ziehen und mehr über die Legende des Vampirs Graf Dracula erfahren. Zurück geht das auf die Schauergeschichte des irischen Schriftstellers Bram Stoker, der um seine Romanfigur Dracula blutrünstige Geschichten strickte. 

Was für ein sagenhafter Blick über das Schloss Bran und die Berglandschaft von Siebenbürgen.
Was für ein sagenhafter Blick über das Schloss Bran und die Berglandschaft von Siebenbürgen. Foto: imago images / Panthermedia

Diese begeistern er seit 1897 die Leser, die den Kult bei der vom Reiseunternehmen Civitatis veranstalteten Halloween-Party aufleben lassen können. „Bist du mutig genug?“, werden Interessierte bei der Buchung auf der Website gefragt. Das Programm liest sich erst mal weniger furchteinflößend.

Diniert wird zunächst im Drei-Sterne-Hotel Hanul in Bran, in dem du für den Gesamtpreis von 249 Euro auch eine Nacht verbringen wirst. Auf den Tisch kommt ein Drei-Gänge-Menü mit rumänischen Speisen – wie blutig das werden könnte? Geht dir etwas die Muffe, kannst du ja mit Knoblauch nachwürzen.

Im Anschluss geht’s auf eine geführte Nachttour durch Draculas Schloss, für schwache Nerven ist das nichts… Die Grusel-Reise findet zwar nicht direkt am 31. Oktober, also an Halloween, statt, trotzdem gehört eine ordentliche Portion Horror auch hier dazu, und die kriegst du bei der darauffolgenden Filmvorstellung.

Im Grusel-Schloss wird bis 4 Uhr nachts gefeiert

Und dann wird ganz in der Manier von Michael Jacksons „Thriller“ oder „Everybody“ von den Backstreet Boys kostümiert zu den Klängen eines rumänischen DJs bis 4 Uhr morgens getanzt. 

Werwölfe, Mumien, Hexen und Vampire: Wer es lebend aus der Gruft schafft, kann am nächsten Morgen noch das Frühstück im Hotel genießen und sich für einen möglichen Trip durch die Region stärken. Denn mal ehrlich: Siebenbürgen, ja ganz Rumänien ist eine Reise abseits des Hokuspokus absolut wert.

Lebte der weltweit bekannteste Vampir Dracula wirklich in Transsilvanien?

Schon auf Schloss Bran lernst du einiges über die Geschichte des Landes. Regiert hat dort im 15. Jahrhundert Vlad III., von dessen Beinamen „Drăculea“ und seiner oftmals als tyrannisch beschriebenen Herrschaft sich auch der Schriftsteller Bram Stoker hat inspirieren lassen soll. 

Auf Deutsch heißt „Drăculea“ so viel wie „Der Sohn des Drachen“, da er und sein Vater Vlad II. Dracul dem Drachenorden angehört haben sollen. An der Stelle müssen wir dem Spuk allerdings ein Ende setzen, denn auf Schloss Bran hat wohl weder ein blutsaugender Vampir namens Dracula gewohnt, noch soll Vlad III. es jemals betreten haben.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren