Es ist schon unangenehm genug, in einer extrem engen Toilette festzustecken. Wenn das dann auch noch der Grund dafür ist, dass ein ganzes Flugzeug umgeleitet wird und etliche Passagiere ihr Reiseziel mit mehreren Stunden Verspätung erreichen: doppelt peinlich. 

So erging es kürzlich einer Passagierin von United Airlines. Am Mittwochabend war sie an Bord des Fluges UA 1554, der von Washington, D.C., nach San Francisco unterwegs war. Mehr als fünf Stunden dauert der Flug normalerweise – kein Wunder, dass da zwischendurch die Blase drückt. 

Kaputte Toilettentür bei United Airlines sorgt für Notlandung und Verspätung

Die Frau besuchte das Bord-WC. Doch aus einer kurzen Erleichterung wurde ein stundenlanger Aufenthalt: Die Passagierin konnte die Tür nicht mehr öffnen. „Die Toilettentür funktionierte nicht“, bestätigte die Airline in einem Statement gegenüber „CNN“.

Die Piloten entschieden, nach drei Stunden Flugzeit in Denver statt in San Francisco zu landen. Nach der Landung wurde die eingesperrte Passagierin befreit, die Fluggäste wurden danach mit einer anderen Maschine weiter nach San Francisco geflogen. Dort landeten sie gegen 23 Uhr, rund zweieinhalb Stunden später als geplant.

Die Maschine landete nach etwa der Hälfte der Strecke frühzeitig in Denver.

Die Airline kontaktiert nun die betroffenen Passagiere – samt der im Klo eingesperrten Frau –, um sich bei ihnen zu entschuldigen. Ob die Kunden auch eine Entschädigung erwarten können? Dazu äußerte sich United zunächst nicht.