Mailand statt Berlin: Easyjet-Passagiere im falschen Flieger

Mailand statt Berlin: Easyjet-Passagiere im falschen Flieger

Was für eine Verwirrung: Statt im Easyjet-Flieger nach Berlin saßen 180 Passagiere in der Maschine nach Mailand. Und die 150, die eigentlich nach Italien wollten, wurden auf den Berlin-Flug geboardet.

Mailand statt Berlin, Berlin statt Mailand: Mehr als 300 Easyjet-Passagiere am Start-Flughafen Stuttgart saßen im falschen Flugzeug.
Mailand statt Berlin, Berlin statt Mailand: Mehr als 300 Easyjet-Passagiere am Start-Flughafen Stuttgart saßen im falschen Flugzeug. (Symbolfoto)

Foto: imago images / Arnulf Hettrich

„Oh“, soll eine Flugbegleiterin kurz vor dem Abflug plötzlich über Lautsprecher gesagt haben. Denn: In ihrer Maschine – die von Stuttgart nach Berlin-Tegel fliegen sollte – saßen 180 Passagiere, die dort nicht sein sollten.

Denn die wollten eigentlich mit Flug EJU2572 nach Mailand – doch die Maschine stand einige Hundert Meter weiter. Darin: Ebenfalls 150 Passagiere, die nicht dorthin gehörten. Sie wollten eigentlich mit Flug EJU5598 in Deutschlands Hauptstadt gelangen. Mit an Bord war eine Autorin der „Welt“, die jetzt im Nachgang von dem Erlebnis berichtet.

Mehr als 300 Easyjet-Passagiere sitzen in falschen Flugzeugen

Der Irrtum fiel erst auf, als sämtliche Fluggäste bereits in den Maschinen saßen und die Piloten nur noch auf die Startfreigabe warteten. Die Konsequenz: Alle wieder aussteigen! Die 330 Passagiere seien durch das Terminal gehetzt und einander in der Mitte sogar noch über den Weg gelaufen. Völlig skurril!

Doch mit dem Gatewechsel sei das Chaos nicht beendet gewesen. Eineinhalb Stunden nach dem geplanten Abflug sei am (Berlin-)Gate die Durchsage erklungen: „Last call for Milano!“ Die Passagiere wussten es inzwischen besser und riefen: „Berlin!“ Und tatsächlich: Bei Versuch zwei landete die Autorin gemeinsam mit den anderen 150 Passagieren in Deutschlands Hauptstadt.

Mailand statt Berlin: So kam es zur Easyjet-Panne

Wie das überhaupt passieren konnte? „Das Flughafenpersonal hat die Flugpläne verwechselt“, so die „Welt“-Autorin. Dadurch schlage das Departure Control System nicht an und auch der Scanner meckere nicht. 

Wieso die Panne passiert war, ist aber noch unklar: „Wir untersuchen derzeit mit unserem Abfertigungspartner am Stuttgarter Flughafen, wie es dazu kommen konnte, dass die Passagiere der Flüge EJU2572 (Stuttgart–Mailand-Malpensa) und EJU5598 (Stuttgart–Berlin) das falsche Flugzeug bestiegen haben“, so eine Easyjet-Sprecherin auf reisereporter-Nachfrage.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren