Die Passagiere des Jet2-Flugs von Ibiza nach Newcastle in England saßen bereits alle auf ihren Sitzplätzen, als ein britischer Fluggast plötzlich mit einer Bombe drohte. Das Flugzeug musste evakuiert und von Spezialkräften durchsucht werden.

Betrunkener scherzt mit Bombe bei Jet2

Spanische Polizisten nahmen den Briten am Flughafen von Ibiza fest und durchsuchten dann die Maschine. Nach mehreren Stunden stellte sich heraus, dass sich der Passagier einen üblen Scherz erlaubt hatte und dass sich keine Bombe an Bord befand, berichtet die „Daily Mail“. Der Mann war nach Polizeiangaben bei seiner Festnahme betrunken.

Mann in Handschellen.
Die Polizei nahm den Briten am Flughafen von Ibiza fest. (Symbolfoto) Foto: imago images/Jochen Tack

Der Abflug der Maschine verzögerte sich durch den falschen Bombenalarm um mehr als fünf Stunden. Für den Briten ging es jedoch nicht wieder nach Hause. Er sitzt seitdem in einem spanischen Gefängnis und soll einem Richter auf Ibiza vorgeführt werden.

Kein Einzelfall: Falsche Bombendrohungen im Flugzeug

Der geschmacklose Scherz des Briten ist kein Einzelfall, immer wieder mal lösen Passagiere an Bord von Flugzeugen einen Bombenalarm aus. Sogar ein elf Jahre alter Junge gab sich vor einigen Wochen in einem Vueling-Flieger als Terrorist aus und sorgte für eine Evakuierung der Maschine.