Das Qantas-Flugzeug sollte die Passagiere eigentlich nur kurz von Cairns nach Townsville bringen. Normalerweise dauert der Flug 55 Minuten, doch dieses Mal lief etwas schief. Rund 20 Minuten nach dem Start blieb einer der beiden Propeller stehen – doch die Crew reagierte äußerst professionell.

Propeller bleibt stehen – Qantas-Flieger dreht um

Ein Passagier an Bord der Maschine berichtete der australischen Zeitung „The New Daily“ von dem Vorfall. Er saß am Fenster neben dem Propeller und beobachtete, wie dieser immer langsamer wurde und schließlich komplett stehen blieb. Kurz darauf bemerkte der Pilot den Defekt und entschied, dass die Maschine umdrehen muss.

Die Stimmung an Bord sei aber trotzdem ruhig und gelassen gewesen, denn die Crew habe keinerlei Grund zur Panik gegeben. In einer Stellungnahme erklärte Qantas, dass die Flugzeuge problemlos mit nur einem Propeller fliegen können und keinerlei Gefahr für die Passagiere bestand.