Weil er vier Polizisten am Flughafen von Palma de Mallorca angegriffen und verletzt hat, verurteilte ein Gericht einen Briten zu sechs Monaten Haft auf Bewährung. Zudem muss der junge Mann 360 Euro Strafe und 2.300 Euro Entschädigung an die verletzten Beamten zahlen. Das berichtet das „Mallorca Magazin“.

Mit Drogen und Alkohol im Blut: Mallorca-Urlauber attackiert Polizisten

Der Mann soll schon vor seinem Abflug Alkohol und verschiedene Drogen, darunter Kokain und Marihuana, konsumiert haben. Nach der Landung verlor er dann beim Warten an der Passkontrolle die Geduld: Er legte sich mit einem Nationalpolizisten an, der Verstärkung anforderte. Die Beamten nahmen den Pöbler in Gewahrsam, doch anstatt sich zu beruhigen, ging er auf die Polizisten los und bewarf sie mit Stühlen. Es gelang ihm sogar, die Klinke der Tür abzureißen und zu fliehen, so die „Mallorca Zeitung“.

Bei einer Verfolgungjagd durch den Flughafen wurde der Randale-Urlauber aber wieder geschnappt und verhaftet. Passiert ist der Vorfall bereits im Juli 2016. Doch erst jetzt, rund drei Jahre später, wurde der Mann im Beisein seines Vaters auf Mallorca verurteilt. Der Angeklagte zeigte sich demütig: Er entschuldigte sich für sein Verhalten und akzeptierte die Strafe.