Kreuzfahrt: 9 Dinge, für die du von Bord geworfen wirst

9 Dinge, für die du vom Kreuzfahrtschiff fliegen könntest

Drogen, Prügelei, Diebstahl – alles offensichtliche Gründe, warum Reisende von der Kreuzfahrt verbannt werden können. Allerdings gibt es weitere Fehler, die Passagiere nicht machen sollten. Neun Don’ts.

Ein Kreuzfahrtschiff fährt in Richtung Sonnenuntergang.
Das Kreuzfahrtschiff fährt in Richtung Sonnenuntergang: Das wollen Passagiere wohl eher vom Deck und nicht ungewollt vom Hafen aus sehen. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Chris Raymond

Auch wenn sich eine Kreuzfahrt wie ein 24-Stunden-Freizeitpark anfühlt, dürfen Passagiere nicht von einer fiktiven Parallelwelt ganz ohne Regeln ausgehen. Auch hier müssen sich Reisende an Vorschriften halten, und die scheinen nicht immer so offensichtlich wie das Verbot des Drogenschmuggels oder die Notwendigkeit gültiger Papiere.

1. Nicht krank werden

Richtig gelesen – auf einem Kreuzfahrtschiff erkranken könnte bei einer Behandlung an Bord nicht nur teuer werden, sondern sogar das ungewollte Ende der Reise bedeuten. Die Rede ist nicht von Schnupfen oder Übelkeit, sondern von medizinischen Vorfällen, die nur in einem Krankenhaus an Land angemessen versorgt werden können.

Wenn Kreuzfahrtschiffe nicht die nötige Ausstattung haben, wird der Arzt an Bord dich dazu auffordern, das Schiff beim nächsten Halt zu verlassen, um ins nächstgelegene Krankenhaus zu gelangen. Im Grunde geht es dabei nur um deine Gesundheit, für ein Ehepaar endete das im März jedoch in einer persönlichen Katastrophe.

Eine 79-jährige Frau aus den USA entdeckte Blut im Stuhl, mitten auf hoher See. Die „Allure of the Seas“ mussten sie und ihr Mann in Mexiko verlassen, ohne eine Wort Spanisch zu sprechen. Und das Schlimmste: Ihre Rückreise in die USA mussten sie dann auch noch selbst organisieren.

2. Kinder Getränke holen lassen

Kennen wir alle: Mama, Papa oder die älteren Geschwister schicken einen zum Getränkeholen an die Bar. Am besten was mit ein paar Umdrehungen, vielleicht ja sogar Hochprozentiges. Mit dem Pass in der Hand werden die Kinder losgeschickt – den Drink wird vermutlich niemand ausschenken. Stattdessen droht das Ende der Kreuzfahrtreise für die gesamte Familie.

Wie „USA Today“ berichtet, tolerieren Reedereien solche Botengänge nicht. Und dabei ist nicht nur an minderjährige Kinder zu denken, sondern auch Teenager, die womöglich kurz vor der Volljährigkeit stehen.

3. Die Seenotrettungsübung schwänzen

Tag der Einschiffung – Zeit für den Sicherheitscheck. Dazu gehört auch die groß angelegte Übung für den Fall einer Seenotrettung. Die knallorange Weste angezogen und ab zum vorgesehenen Sammelpunkt. Keine Lust, weil du lieber am Pool mit einem Cocktail den Urlaubsstart feiern möchtest?

Der könnte eher enden, als dir lieb ist. Denn mal davon abgesehen, dass du damit eine im Zweifel lebensrettende Übung einfach ignorierst, könnten Blaumacher für ihr Fehlen hart bestraft werden. Passiert ist das einem Paar bereits im Jahr 2012 auf der „Seabourn Sojourn“. Nachdem diese die Teilnahme verweigerten, wurden sie rausgeschmissen, berichtete „Cruise Critics“.

4. Virus-Alarm: Die Quarantäne missachten

Ein Kreuzfahrtschiff ist das ideale Zuhause für Viren und andere ansteckende Krankheiten. Die können sich auf hoher See unter den Tausenden Menschen an Bord rasant verbreiten, weshalb strikte Maßnahmen ergriffen werden müssen. Seuchenartige Zustände wie zum Beispiel bei einem Norovirus-Ausbruch zwingen Passagiere dazu, für eine bestimmte Zeit in der Kabine oder anderen Räumlichkeiten auszuharren.

Wer die Anweisungen der Crew und des medizinischen Personals nicht befolgt, bringt potentziell andere Menschen in Gefahr – der Rausschmiss ist nicht die erste Konsequenz, aber möglich.

5. Kapitän oder Crew beleidigen

Gegenüber der Crew oder dem Kapitän ausfallend zu werden ist immer und in jedem Fall ein No-Go. Auch, wenn du dich ungerecht behandelt fühlst, solltest du immer die Ruhe bewahren und dich nicht im Ton vergreifen. 

Ein ernst gemeinter Ratschlag, sonst kannst du wie dieser Passsagier deine Koffer packen: Er beschuldigte die Crew von Norwegian Cruise Line, seine Reservierung für eine Abendshow auf dem Schiff nicht berücksichtigt zu haben.

Da sein Familienname nicht auf der Gästeliste stand, rasetete er aus und beleidigte die Mitarbeiter so extrem, dass der Captain den Rauswurf anordnete.

6. Sich danebenbenehmen

Der Verweis muss nicht erst bei verbaler oder körperlicher Auseinandersetzung wie einer Massenschlägerei folgen, allein unangemessenes Verhalten kann schon reichen – sei es das Reservieren von Poolliegen mit dem Handtuch oder über Bord geworfene Gegenstände:

Nicht aus Spaß regeln Reedereien in langen und ziemlich ausführlichen Beförderungsbestimmungen die Netiquette an Bord. Mit deiner Buchung bestätigst du, dass du dich an die Verhaltensregeln der Reederei halten wirst.

7. Sachen mitgehen lassen

Langfinger sind auch auf Kreuzfahrten nicht gern gesehen. Tatsächlich ist Diebstahl nach einer aktuellen Statistik des Verkehrsministeriums der Vereinigten Staaten das zweithäufigste Verbrechen nach sexuellem Missbrauch.

Auf hoher See wird das auch strafrechtlich verfolgt. Hab trotzdem ein Auge auf deine Wertsachen und werde bei all den überteuerten Souvenirs nicht selbst zum Dieb.

8. Kein Reisepass? Keine Kreuzfahrt!

In diesem Fall wirst du gar nicht erst an Bord gelassen. Ob Flug oder Kreuzfahrt, ohne Ausweisdokumente wie den Reisepass geht gar nichts, selbst, wenn du ihn einfach nur liegen gelassen hast oder er entwendet wurde. 

Diese schmerzhafte Erfahrung machte auch eine Familie, nachdem ihr Safe samt Wertsachen und Dokumenten gestohlen worden war. In den meisten Fällen überqueren große Kreuzfahrten mehrere internationale Grenzen, demnach ist das Ausweisdokument Pflicht.

9. Drogenschmuggel oder verbotene Gegenstände

Dinge, die definitiv im Gepäck – beziehungsweise allein schon deren Besitz – verboten sind: Drogen, Waffen oder anderes Illegales. Aber auch spezielle Handys oder etwa der Föhn müssen daheim bleiben. Damit du nicht ins Fettnäpfchen trittst, haben wir hier einen Pack-Überblick für die Kreuzfahrt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren