Diese Kreuzfahrt-Broschüre löste bei Rentnerin Ruth Bale (75) Bestürzung aus: Veranstalter Saga und die Website cruise.co.uk bewarben Adults-only-Kreuzfahrten „ausschließlich für Briten“. Ihr Sohn Anthony Bale postete ein Foto der Werbebroschüre auf Twitter. Warum sie das machen würden und ob das legal sei, habe seine Mutter ihn gefragt. 

„Ich finde es sehr schade, dass es anscheinend als Marketingpunkt gesehen wird, auf eine Kreuzfahrt zu gehen, die sich ausschließlich an eine Nationalität richtet“, erzählt Ruth Bale gegenüber dem „Guardian“.

Sein Post vom gestrigen Donnerstag bekam bislang fast 2.000 Reaktionen – und brachte Saga in Erklärungsnot. 

Kreuzfahrt „nur für Briten“: Veranstalter räumt „Fehler“ ein

Wenig später hat sich Saga entschuldigt und erklärte, es handele sich um einen „Fehler“. Die Broschüre sei an die Datenbank eines Kreuzfahrtpartners verschickt worden. „In der Broschüre wird erwähnt, dass unsere Kreuzfahrten nur von Häfen im Vereinigten Königreich starten. Die Formulierung, die diesen Vorteil auf der Vorderseite bewerben sollte, wurde aber falsch interpretiert und war ungenau.“

Saga Cruises würde jeden über 50 an Bord willkommen heißen, egal welcher Nationalität. „Der Fehler wurde sofort korrigiert, und wir möchten uns für jegliches Ärgernis, das daraus entstanden sein könnte, entschuldigen.“ Ein Sprecher von Saga Cruises gab zu, dass das Unternehmen die von cruise.co.uk verfasste Broschüre abgesegnet habe.

Das Kreuzfahrtportal entschuldigte sich ebenfalls für den Fehler. Es würde nun untersucht, wer diese Wörter erlaubt habe. „Ich verstehe, dass sie beleidigend sein können“, so Geschäftsführer Chris Gardner.