Reisepass-Seiten fehlen: Instagram-Model landet in Thailand-Knast

Pass-Seiten fehlen: Insta-Model landet in Thailand-Knast

Eigentlich wollte die britische Influencerin eine Luxus-Reise durch Thailand machen. Doch weil in ihrem Reisepass zwei Seiten fehlten, wurde sie am Flughafen Bangkok festgenommen und eingebuchtet.

Touristen vor der Abflugtafel am Bangkok Airport. Eine schottische Influencerin wurde gar nicht erst ins Land gelassen, sie landete im Knast.
Touristen vor der Abflugtafel am Bangkok Airport. Eine schottische Influencerin wurde gar nicht erst ins Land gelassen, sie landete im Knast.

Foto: imago images / Pius Koller

Sie zeigt sich gern knapp bekleidet auf Instagram und begeistert damit 284.000 Follower: Lacey Montgomery-Henderson (28) aus Glasgow. Zusammen mit anderen Bloggern und Models hatte sie eine zehntägige Luxus-Reise durch Thailand geplant, doch schon am Flughafen war Schluss. Sie landete im Gefängnis.

Flughafen-Kontrolle Bangkok: Keine Einreise mit unvollständigem Pass

Bei der Einreise in Bangkok wiederholten die thailändischen Beamten am Schalter immer wieder: „Wir können Ihren Pass nicht akzeptieren.“ Der Grund: Er war nicht vollständig.

Sie habe vor fünf Jahren zwei Seiten aus dem Dokument entfernt, weil sie nass geworden waren, erzählte sie in ihrer Instagram-Story, auf die sich die britische „Daily Mail“​ beruft. Doch sie sei ohne Probleme gereist, auch nach Spanien und in die USA. Bis jetzt.

Thailändische Polizei sperrt Influencerin 24 Stunden ein

Die Beamten am Flughafen hätten sie nicht etwa mit dem nächsten Flieger zurück nach Schottland geschickt, sondern festgehalten. Sie sei in einen Raum gebracht worden, eine Frau hätte ihr befohlen: „Mund halten und hinsetzen!“

Und dann folgten 24 Stunden im Gefängnis auf der Polizeiwache. Das Model beschreibt die Mehrbett-Zelle als „stinkend“ und „von Kakerlaken übersät“. Das Smartphone nahmen ihr die Beamten jedoch nicht weg.

Und, logisch bei einer Influencerin: Lacey teilte ihr Erlebnis mit der Außenwelt. Im Anschluss veröffentlichte sie in ihrer Story eine Nachricht an ihre Follower: „Ehrlich: Das Einzige, was mich bei Laune hielt, war, mit euch allen 24 Stunden lang in dieser Zelle zu chatten.“

Trotzdem sagt Lacey: „Ich fühle mich verantwortlich, sicherzugehen, dass sich niemand in solch einer Situation wiederfindet. Das würde ich niemandem wünschen. Sie behandeln einen wie ein Tier. Das ist ein Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde.“

Nach dem Knast-Aufenthalt ging es zurück in die Heimat: Am Flughafen Bangkok sei sie von British-Airways-Mitarbeitern empfangen und nach Schottland geflogen worden. Dort wurde sie von ihrer Familie und von Freunden mit Willkommensschildern empfangen worden.

Reisepass beschädigt: Darfst du noch weiterreisen?

Was ist, wenn der Reisepass beschädigt ist? Dürfen Touristen dann überhaupt weiterreisen? Für Deutschland gilt, dass Eselsohren oder ein etwas zerfledderter Pass noch keine Katastrophe sind, solange die Identität noch immer zu erkennen ist. Sprich: Name, Vorname, Geburtstag, Geburtsort, Passnummer und Lichtbild müssen zu erkennen sein, das teilt die Bundespolizeidirektion am Frankfurter Flughafen dem reisereporter mit.

Aber: Du solltest einen Reisepass nicht etwa mit Klebeband reparieren, denn: „Jegliche unbefugte Veränderung führt zur Ungültigkeit des Passes oder Passersatzes“, so eine Pressesprecherin der Behörde. Lieber Infos beim Auswärtigen Amt zum weiteren Vorgehen einholen und im Zweifelsfall einen neuen Pass beantragen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren