Lufthansa: In diesem Flugzeug bleibt die letzte Sitzreihe frei

In diesen Flugzeugen bleibt letzte Sitzreihe frei

British Airways und Lufthansa fliegen mit dem Airbus A320neo – und genau bei dem Modell dürfen Passagiere auf den sechs Sitzen der hintersten Reihe nicht mehr Platz nehmen – zur Sicherheit aller an Bord.

Ein A320-271 aus der Neo-Baureihe.
Ein A320-271 aus der Neo-Baureihe: In den 20 Fliegern von Lufthansa können Passagiere nicht mehr einen Sitz in der hintersten Reihe buchen.

Foto: imago images / Rüdiger Wölk

Sicherheitsbedenken beim Airbus A320neo: Nach einem aktuellen Bericht der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (englisch kurz: EASA) könnte ein Sicherheitsrisiko beim rasanten Durchstarten nach einem abgebrochenen Landevorgang bestehen.

A320neo: Lufthansa sperrt die letzte Sitzreihe aus Sicherheitsgründen

Offenbar stimmt beim Schwerpunkt der Maschine etwas nicht, festgestellt wurde das Mitte August bei Simulationen – im tatsächlichen Flugbetrieb sei es noch nicht zu Komplikationen gekommen. 

Lufthansa zieht Konsequenzen: „Als Ad-hoc-Maßnahme wird Lufthansa die letzte Sitzreihe des A320neo künftig blocken. Seit dem 12. September wird Reihe 32 daher nicht mehr an Passagiere vergeben. Im Check-in-System wird diese Änderung bereits entsprechend vermerkt sein. Die Version A320ceo ist davon nicht betroffen“, heißt es auf reisereporter-Anfrage.

Mit den nicht belegten Plätzen soll der Schwerpunkt weiter nach vorne verschoben werden, was das Flugzeug insgesamt stabiler machen soll. Das Sitzverbot betrifft demnach auch die Crew. 

Ein Dauerzustand soll das jedoch nicht sein. Lufthansa hofft, dass das Problem über eine Softwarelösung behoben werden kann und die Sitze bald wieder für Reisende angeboten werden können. Minus der sechs blockierten Sitze bleibt Platz für 174 Passagiere.

British Airways reagiert wie Lufthansa auf den Sicherheitshinweis der EASA und bietet die letzte Sitzreihe nicht mehr an, wie die „Sun“ berichtet. 

Lufthansa plagten schon zuvor Probleme beim A320neo

Deutschlands größte Airline fliegt aktuell mit 20 Maschinen der Baureihe, weltweit sind es 50 Airlines. Es ist nicht das erste Mal, dass es beim A320neo ruckelt. Lufthansa klagte bereits über Triebwerksprobleme, Anfang des Jahres seien bei neu ausgelieferten Maschinen die sogar teilweise ausgefallen, berichtete das Fachmagazin „Airliners“.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren