In den letzten 20 Minuten eines Fluges bereiten sich Passagiere in der Regel auf die Landung vor. Doch bevor eine Maschine der Billig-Airline Vueling aus Málaga in der Nacht von Freitag auf Samstag sicher am Flughafen Barcelona-El Prat aufsetzen konnte, durchlebten die Fluggäste an Bord des Flugs VY2118 bange Momente.

Video: Vueling-Flieger füllt sich auf Flug Málaga–Barcelona mit Rauch

Dicker Rauch breitete sich in der Kabine des Airbus A320-200N aus. Videos zeigen, wie sich alles im Flieger verdunkelt. Ein Kind wimmert im Hintergrund.

Anders als erwartet sollen die im Notfall lebensrettenden Atemschutzmasken nicht aus der Decke gefallen sein, schildert Passagier Javier Calderón der Zeitung „El País“. Stattdessen sollen Passagiere dazu aufgefordert worden sein, die Hände vor die Nase zu halten.

Panik bei Vueling: Passagiere entkommen über Notrutsche aus Rauch-Flieger

Mehrere Menschen sollen Panikattacken erlitten haben. Die Zustände an Bord sollen sich mit der Landung am Flughafen El Prat noch verschlimmert haben. „Die Notrutsche wurde nicht sofort ausgefahren, und es gab eine hohe Rauchkonzentration, was das Atmen erschwerte“, so Calderón.

Letztlich konnten sich jedoch alle über die Rampe retten und rutschten, wie in diesem Video zu sehen ist, sicher ins Freie. Nach Angaben der Airline wurde niemand verletzt.

Trotz der am Ende geglückten Evakuierung krisitierten Passagiere die Abläufe vor Ort und sagten, dass zwei zufällig mitgeflogene Ryanair-Mitarbeiter die deutlich bessere Hilfe gewesen seien.

Die Airline hat den Zwischenfall dem reisereporter bestätigt und untersucht den Vorfall mit den zuständigen Behörden. Angenommen wird, dass verbranntes Pastik die Ursache für die starke Rauchentwicklung war.