Ein Pilot der südkoreanischen Billig-Airline T’way Air hat seinen Pass verloren – eigentlich hätte er auf dem Flug TW122 im Cockpit sitzen sollen, um 160 Passagiere von Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam nach Seoul in Südkorea zu fliegen. Aber ohne das Ausweisdokument durfte er nicht in die Maschine. 

Flug TW122 ohne Pilot mehr als elf Stunden verspätet

Der Flug hätte um 22.35 Uhr starten und um 6.05 Uhr landen sollen. Doch weil die Passagiere bis zum nächsten Tag auf einen Ersatzpiloten warten mussten, verzögerte sich der Flug um mehr als elf Stunden.

Die Airline buchte den Fluggästen Hotelzimmer für die Nacht. „Wir überlegen uns eine disziplinarische Maßnahme für den Piloten. Die Passagiere sollen einen Ausgleich bekommen“, sagte ein Sprecher der Airline der „Korea Times“.