Erst die Balearen, dann das Festland: Sintflutartige Regenfälle im Südosten Spaniens sorgten für verheerende Überschwemmungen in mehreren Regionen, die sechs Menschen an verschiedenen Orten in Andalusien sowie Valencia das Leben kosteten.

Die Flughäfen in der Provinz Almería und Murcia wurden zeitweise geschlossen, in Cabo de Gata musste ein Campingplatz evakuiert werden, 60 Urlauber aus verschiedenen Ländern wurden in Notunterkünfte gebracht. „Wir haben Fenster eingeschlagen, sind auf Tische geklettert und haben stundenlang ausgeharrt“, so schildern Betroffene die dramatische Situation gegenüber der Zeitung „El País“.

Schwerste Unwetter seit mehr als 100 Jahren

In Ontinyent wurden Rekord-Regenfälle verzeichnet – innerhalb von 24 Stunden waren es knapp 300 Liter pro Quadratmeter. Noch nie wurde seit Beginn der Aufzeichnungen 1917 so viel Niederschlag gemessen, berichtet die Zeitung „El País“.

Etwa 135 Kilometer weiter südlich zeigen Bilder aus Orihuela, wie Straßen komplett überflutet sind und mehrere Autos in den Fluten schwimmen. 

Alicante: Tornado am Strand von Dénia gesichtet

An einem Strand von Dénia in Alicante gab es einen Tornado, Gebäude wurden zerstört. Auch auf Mallorca hatten Tornados für Aufsehen gesorgt: Gleich zwei Windhosen hatten Touristen und Einheimische am Dienstag vor der Bucht von Palma beobachtet.  

In mehreren Regionen wurden Unwetterwarnungen herausgegeben: In den Provinzen Almería, Alicante, Valencia und Murcia galt zunächst die Alarmstufe Rot.

Der spanische Wetterdienst Aemet nannte die Situation „extrem gefährlich“. Die örtlichen Behörden hatten Bewohner aufgerufen, auf das Autofahren zu verzichten, Schulen wurden geschlossen. Insgesamt mussten 3.500 Menschen ihre Häuser verlassen. 

Mallorca: Unwetter sorgten für Flugausfälle nach Mallorca

In den Tagen hatten die schweren Unwetter auch für Chaos auf Mallorca gesorgt und die Flugpläne durcheinandergewirbelt. In Folge des Gewitters am Freitag wurden am Flughafen von Mallorca 22 Flüge umgeleitet und 32 weitere ganz abgesagt, das berichtet die „Mallorca Zeitung“.  

Die Airline Eurowings riet Reisenden via Twitter, sich wegen möglicher Einschränkungen über den Status ihrer Flüge informieren.