Das architektonische Meisterwek in Indien gilt als Symbol unsterblicher Liebe – das zieht Touristen aus aller Welt an, zu viele. Mehr als 40.000 Menschen drängeln sich täglich durch den Taj Mahal. Das Mausoleum wurde Mitte des 17. Jahrhunderts errichet, die vergangenen 370 Jahre gingen nicht spurlos am berühmten Bauwerk vorbei.

Strengere Regeln für Touristen im Taj Mahal

Zuletzt wurde diskutiert, ob der Taj Mahal schließen müsse, wenn die Regierung nicht für die dringend notwendige Renovierung sorge. Tatsächlich umgesetzt wurden strengere Regelungen für Touristen – die Ticketpreise wurden erhöht und eine begrenzte Besuchszeit von maximal drei Stunden wurde eingeführt. 

Neue Öffnungszeiten für Indiens Wahrzeichen

Aktuell können Touristen das Grabmal zwischen 10 Uhr und 18 Uhr besuchen. Außerdem öffnet das Mausoleum fünf Nächte im Monat seine Tore – in der Nacht des Vollmondes sowie zwei Nächte sowohl davor als auch danach. 

Jetzt hat Indiens Tourismus- und Kultusminister Prahlad Singh Patel verkündet, dass Touristen jeden Abend das Unesco-Weltkulturerbe nach 18 Uhr besuchen dürfen.

Das Taj Mahal bei Nacht.
Ein Traum aus „Tausendundeiner Nacht“: Sobald die Sonne über dem Taj Mahal untergegangen ist, umgibt das Mausoleum eine magische Stimmung. Foto: imago images/Panthermedia

Das kostet der Nacht-Besuch im Weltkulturerbe

Pro Nacht dürfen maximal 400 Touristen in den Taj Mahal, das berichtet die „Times of India“. Sie sollen in acht Gruppen mit jeweils 50 Personen aufgeteilt werden. Der Eintritt soll für ausländische und erwachsene Besucher bei umgerechnet etwa 9,50 Euro liegen.

Ab wann die neuen Öffnungszeiten gelten, ist noch nicht klar. Fest steht hingegen, dass Indiens Tourismus- und Kultusminister um das Mausoleum herum eine Infrastruktur aufbauen will. Gibt es für den neuen „Nacht-Tourismus“ also bald Supermärkte neben dem Taj Mahal?