Spreewald: 10 Dinge, die du ausprobieren musst | reisereporter.de

10 Aktivitäten im Spreewald, die du nicht verpassen darfst

Riesige Wälder, viel Wasser und zauberhafte Orte: Das ist der Spreewald im Südosten von Brandenburg. Der reisereporter hat spannende Ausflüge und Aktivitäten für deinen Spreewald-Urlaub herausgesucht.

Nadine Pensold
Der Spreewald: Ein Urlaubsparadies im Südosten von Brandenburg.
Der Spreewald: Ein Urlaubsparadies im Südosten von Brandenburg.

Foto: Nadine Pensold

1. Dem Fährmann lauschen

Das Charakteristische am Spreewald sind seine tiefen Wälder, weiten Wiesen und vor allem sein verschlungenes, schier endloses Netz an Wasserläufen, die sogenannten Fließe. 1550 Kilometer schlängeln sie sich durch das Biospährenreservat. Rund 275 Kilometer davon sind für touristische Kahnfahrten erschlossen.

Die Ausflüge mit den traditionellen Spreewaldkähnen aus Holz sind ein echtes Muss. Während du durch Spreewalddörfer und Natur gestakt wirst, erzählen die Kahnfährmänner Spannendes zum Spreewald. Die Dauer ist ganz variabel von einstündigen Touren bis hin zu Tagestouren, je nach Anbieter.

Hotspots sind unter anderem der Große Hafen in Lübbenau sowie die Häfen in Burg und Lübben. Wenn du den Spreewald auch abseits der großen Besucherströme entdecken willst, lohnt es sich, die Kahnabfahrten in Straupitz, Neu Zauche oder Schlepzig anzusteuern.

Großer Spreewaldhafen Lübbenau | Dammstraße 77A, 03222 Lübbenau/Spreewald

Spreehafen Burg | Am Hafen, 03096 Burg (Spreewald)

Entspannt und spannend zugleich sind die Kahnfahrten durch den Spreewald.
Entspannt und spannend zugleich sind die Kahnfahrten durch den Spreewald. Foto: Nadine Pensold

2. Sorbische Ostereier in Lübbenau bemalen

Du willst dich im Spreewald kreativ austoben? Dann empfehlen wir dir einen Kurs im sorbischen Ostereierbemalen. Diese besonders schön und detailreich gestaltenten Eier sind weit über die Grenzen des Spreewalds hinaus bekannt.

Die sorbische Art, Eier zu verzieren, ist nicht nur eine filigrane und kreative Angelegenheit. Jedes Muster hat auch eine ganz bestimmte Bedeutung.

Ausprobieren und viel darüber lernen kann man in einem rund zweistündigen Kurs in der Ostereier-Werkstatt von Bärbel Lange in Lübbenau.

Werkstatt für Ostereier | Ehm-Welk-Straße 45, 03222 Lübbenau | Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag ab 15 Uhr | Anmeldung direkt im Laden oder unter 0162 70 76 337

Kunstvoll bemalt und echte Feinarbeit sind diese sorbischen Ostereier.
Kunstvoll bemalt und echte Feinarbeit sind diese sorbischen Ostereier. Foto: Nadine Pensold

3. Den Spreewald mit dem Fahrrad entdecken

Der Spreewald ist perfekt für ausgiebige Radtouren. Steigungen gibt es hier kaum, sodass du gemütlich in die Pedale treten kannst. Nur an einigen Fließbrücken heißt es absteigen und das Fahrrad über eine Rille nach oben schieben oder über die Brücke tragen.

Der Spreewald bietet ein großes Netz an Radwegen und macht so alle Orte gut erreichbar. Allein der Gurkenradweg erstreckt sich über rund 250 Kilometer. Egal, wo du also im Spreewald dein Quartier beziehst, mit dem Fahrrad kannst du überall zur Entdeckungsreise aufbrechen.

Per Fahrrad kommt man zum Beispiel auch ins mit dem Auto nur schwerlich erreichbare Spreewalddorf in Leipe, das als Geheimtipp für Spreewaldbesucher gilt. Es liegt auf einer Schwemmsandinsel und hat nur knapp 130 Einwohner. Auch die Ausflugsgaststätte Wotschofska bei Lübbenau kann man wunderbar mit dem Rad ansteuern.

Dein Fahrrad kannst du auch vor Ort ausleihen. Zahlreiche Fahrradläden, Vermietstationen und auch viele Hotels bieten Räder und immer verbreiteter auch E-Bikes zum Verleih an. Eine Übersicht der Verleiher findest du hier

Spreewalddorf Leipe | Leiper Dorfstraße, 03222 Lübbenau/Spreewald

Gasthaus Wotschofska | Wotschofskaweg 1, 03222 Lübbenau/Spreewald | Öffnungszeiten: 29. März bis 22. Oktober: täglich von 9 bis 17 Uhr | ab 11. Mai: Montag und Samstag spät geöffnet bis 21 Uhr

Das Radwegenetz durch den Spreewald ist abwechslungsreich und bietet auch schöne Rastpunkte.
Das Radwegenetz durch den Spreewald ist abwechslungsreich und bietet auch schöne Rastpunkte. Foto: Nadine Pensold

4. Ein Gurkenseminar bei Spreewald-Christl belegen

Egal, ob es um sorbische Traditionen, Trachten oder Kulinarisches geht, Spreewald-Christl Gisela Christl teilt ihr Wissen gern und vermittelt es sympathisch in ihren unterschiedlichen Seminaren und bei Führungen.

Ein besonderes Programm auf dem wendischen Bauernhof von Spreewald-Christl ist ihr Gurkenseminar. Hier werden dir Wissenswertes rund um die Gurke, Geschichten aus dem Spreewald und natürlich auch die grünen Spezialitäten des Spreewaldes serviert.

„Spreewald-Christl“ Gisela Christl | Wendischer Bauernhof, Dorfaue 02, 15907 Lübben/Ortsteil Steinkirchen | Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung online oder telefonisch unter 0049 (0) 3546 8487

Gisela Christl, genannt „Spreewald-Christl“, kennt viele spannende Geschichten zur Spreewälder Gurke.
Gisela Christl, genannt „Spreewald-Christl“, kennt viele spannende Geschichten zur Spreewälder Gurke. Foto: Nadine Pensold

5. Mit Pinguinen in den Spreewelten schwimmen

Beim Besuch der Spreewelten in Lübbenau darfst du dich auf eine tierische Attraktion freuen. Denn neben Freizeitbad, Wellness- und Saunabereich sowie einer interaktiven Wasserrutsche wartet dort eine Schar Humboldt-Pinguine auf dich.

Und du kannst ihnen im Schwimmbad ganz nahekommen. Denn das Außenbecken für Schwimmer und den Bereich der Wasservögel trennt Europas größte gebogene Acrylglasscheibe – 15,5 Meter ist sie lang. Und auf dieser Strecke können die Pinguine richtig flitzen. Kinder ab sechs Jahren können übrigens auch bei der Fütterung der agilen Tiere dabei sein.

Spreewelten | Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau | Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag  von 10 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag von 10 bis 23 Uhr 

Mit bis zu 30 km/h flitzen die Pinguine durch ihr Becken.
Mit bis zu 30 km/h flitzen die Pinguine durch ihr Becken. Foto: Nadine Pensold

6. Eine Paddel-Tour unternehmen

Mit dem Paddelboot entscheidest du dich für die schönste Möglichkeit, den Spreewald auf eigene Faust zu entdecken. Im Ein-, Zwei- oder Dreisitzer kannst du die typischen Spreewaldörfer wie Lehde und Leipe ansteuern.

Der große Reiz beim Paddeln ist aber: Du kannst voll in den Spreewald eintauchen und dabei auch ganz stille Momente abseits der Touristenrouten genießen. Bootsverleihe gibt es reichlich in allen Orten, die direkt am Wasser liegen. Eine Übersicht findest du hier.

Für Spreewald-Neulinge empfehlen wir dir die Ablegestellen an den Häfen in Burg, Lübbenau und Lübben sowie hinter dem Lübbenauer Schloss und hinter dem Spreeschlößchen Lübbenau.

Schloss Lübbenau | Schloßbezirk 6, 03222 Lübbenau/Spreewald

Abfahrtsstelle Kleiner Hafen „Am Spreeschlößchen“​ | Spreestraße, 03222 Lübbenau/Spreewald 

Zum Urlaub im Spreewald gehört auf jeden Fall ein Paddelbootausflug dazu.
Zum Urlaub im Spreewald gehört auf jeden Fall ein Paddelbootausflug dazu. Foto: Nadine Pensold

7. Den Spreewald im Winter erleben

Im Spreewald herrscht nicht nur dann eine zauberhafte Atmosphäre, wenn alles grünt und blüht. Wenn es richtig kalt wird, die Temperaturen weit unter Null sinken und der Schnee zu fallen beginnt, entsteht hier ein ganz besonderes Winterwunderland.

Schlittschuhfahren auf den Fließen, romantische Spaziergänge in der verschneiten Landschaft und wärmende Getränke in den schönen Spreewald-Gasthäusern solltest du dir nicht entgehen lassen.

8. Gurkenlimonade in Schlepzig probieren

Die Spreewald Privatbrauerei 1788 in Schlepzig hat so einiges für durstige Spreewaldgäste zu bieten. Natürlich denkt man da zuerst an Bierspezialitäten – und mit handgebrautem Spreewälder Pils, Dunkel, Zwickel und Hefeweizen wird da auch einiges geboten. Du solltest beim Besuch des Brauhauses aber auch einmal einen genauen Blick auf die übrigen Getränke werfen.

Denn auch die Limonaden stammen aus eigener Herstellung. Wir empfehlen dir zum Beispiel die Gurkenbrause – oder die farbenfrohe Schlepziger Schnutenbrause (eine Kirsch-Himbeer-Limonade). Übrigens: Du kannst im Brauhaus nicht nur Durst und Hunger stillen, sondern bei einer Brauerei-Führung auch hinter die Kulissen blicken.

Spreewald Privatbrauerei 1788 im Spreewaldresort „Seinerzeit“ | Dorfstraße 53, 15910 Schlepzig | Öffnungszeiten: Täglich von 12 bis 21 Uhr 

Leckere hausgemachte Getränke mit und ohne Alkohol werden in diesem Brauhaus serviert.
Leckere hausgemachte Getränke mit und ohne Alkohol werden in diesem Brauhaus serviert. Foto: Nadine Pensold

9. Die Kräutermanufaktur in Burg besuchen

Der Spreewald hat viele Köstlichkeiten zu bieten. Und manche wachsen am Wegesrand. Der Genusshandwerker Peter Franke kann dir helfen, in die Welt dieser Kräuter einzutauchen. Er betreibt die Spreewälder Kräutermanufaktur in Burg.

In dem schönen, über 200 Jahre alten Haus, hat er sein Kräuterdepot und bietet viele unterschiedliche Veranstaltungen und Workshops rund ums Thema Kräuter, Gemüse, Früchte und Genuss an. Dabei kannst du zum Beispiel mit selbst geernteten Zutaten leckere Gerichte zaubern.

Spreewälder Kräutermanufaktur | Byhleguhrer Straße 17, 03096 Burg | Termine und Anmeldung online 

10. Zu den Uralteichen bei Straupitz wandern

Eine einmalige Sehenswürdigkeit erwartet dich in der Nähe von Straupitz. Dort befindet sich die sogenannte Byttna, ein alter Eichenhain, der ein Heiligtum der Slawen gewesen sein soll.

Etwa eineinhalb Kilometer südöstlich des Spreewald-Ortes stehen noch einige Uralteichen und Reste der mehrere hundert Jahre alten Baumschönheiten. Auf dem Rundweg finden sich noch mehr als 30 der sehr alten Bäume sowie deren Überreste.

Die längst abgestorbene Florentinen-Eiche ist dabei noch heute ein Hingucker. Sie befindet sich rund zwei Kilometer vom Ortszentrum von Straupitz entfernt.

Byttnahain | Startpunkt der Rundwanderung ist der Parkplatz an der Lübbener Straße in Straupitz, dort befindet sich auch ein Wanderwegweiser | 15913 Straupitz 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren