Das größte Passagierflugzeug der Welt, der A380, sollte eigentlich die Lüfte erobern. Doch knapp 15 Jahre nach dem Erstflug dieses Langstreckenflugzeuges gab das Unternehmen Airbus bekannt, die Produktion im Jahre 2021 auslaufen zu lassen.

Nun landet eine der Maschinen als Ausstellungsobjekt in einem Museum, eingefleischte Flug-Fans dürfte das extrem freuen.

A380 wird in Frankreich zum Museums-Flieger

Im Luftfahrtmuseum Musée Aeroscopia bei Toulouse steht seit Ende August ein Prototyp des Riesenjets. Airbus spendete das Flugzeug mit der Seriennummer MSN2 und dem ehemaligen Kennzeichen F-WXXL, wie der „Aerotelegraph“ berichtet. 

Besucher sollen in die Geschichte des weltweit größten Passagierflugzeugs eintauchen können: Als Anstrich trägt der A380 wieder die originale Werkslackierung. Im Innenraum dürfen Fans hinter die Kulissen schauen, denn statt einer vollausgestattenen Kabine erleben Besucher den originalen Testflugzustand der Maschine, wie die Regionalzeitung „La Dépêche du Midi“ verriet. Nähere Details wurden noch nicht bekannt.

Gleich fünf neue Museumsflieger rollten Ende August ins Musée Aeroscopia ein, Anfang 2020 sollen die ausrangierten Maschinen für die Ausstellung fertig sein. 

Es ist bereits der zweite Prototyp, der nicht mehr abheben wird. Paris-Urlauber können den historischen A380 im Musée de l’Air et de l’Espace in Le Bourget aus nächster Nähe begutachten.

Die Flieger sollen Interressierte über die Luftfahrtindustrie informieren. Im vergangenen Jahr zählten das Musée Aeroscopia und der nahe gelegene Airbus-Standort 1,3 Millionen Besucher.

Auf diesen Strecken fliegt der A380 trotz Aus weiterhin

Bei Zweiterem dürfte bald weniger los sein: Ab 2021 werden keine neuen A380-Flugzeuge ausgeliefert, die Produktion wird wegen mangelnder Nachfrage eingestellt.

Fliegen kannst du trotzdem noch: Emirates bringt Passagiere in dem doppelstöckigen Vogel von Dubai nach Auckland, Neuseeland. Lufthansa besitzt derzeit noch 14 A380-Maschinen, Ziele sind unter anderem Bangkok und New York.