British Airways: Größter Piloten-Streik aller Zeiten!

British Airways: Größter Piloten-Streik aller Zeiten!

Die Piloten von British Airways streiken am 9. und 10. September, das hat heftige Auswirkungen: Für fast 200.000 Passagiere fallen die Reisepläne ins Wasser. Auch deutsche Flughäfen sind betroffen.

Ein Flugzeug von British Airways auf dem Rollfeld von Berlin-Tegel.
Am Flughafen Berlin-Tegel fällt mehr als die Hälfte der geplanten British-Airways-Flüge am Montag aus. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Rüdiger Wölk

Frust bei Reisenden, die nach Großbritannien wollen oder von dort weg: British Airways, die zweitgrößte Fluggesellschaft des Vereinigten Königreichs, hat für diesen Montag und Dienstag den Großteil der 1.700 geplanten Flüge gestrichen. Das berichtet der britische „Independent“.

Rund 200.000 Passagiere sind von den Flugausfällen betroffen – nicht nur in Großbritannien. Grund für den 48 Stunden andauernden Streik sind die Auseinandersetzungen zwischen der britischen Pilotenvereinigung Balpa und der Airline. Die Vereinigung fordert Gehaltserhöhungen für ihre Mitglieder.

Streik bei British Airways sorgt für Flugausfälle in Deutschland

In Deutschland fliegt British Airways die Flughäfen Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, München, Nürnberg und Stuttgart an.

An den deutschen Flughäfen fallen allein heute mindestens 36 British-Airways-Flüge aus, unter anderem nach Dublin und London. Mehr als die Hälfte der Verbindungen wurde gestrichen, ebenso Dutzende Ankünfte aus Großbritannien.

Flug gestrichen? Das können Passagiere tun

Betroffene Passagiere bekommen die Kosten für ihr Flugticket komplett erstattet, können ihren Flug auf einen anderen Tag umbuchen oder mit einer alternativen Airline fliegen.

British Airways rät Passagieren, deren Flüge gestrichen wurden, davon ab, am heutigen Montag oder Dienstag zum Flughafen zu fahren. Sie sollten stattdessen online die Reise umbuchen oder sie sich erstatten lassen. Passagiere, die den Flug über einen Veranstalter gebucht haben, sollten sich direkt an diesen wenden.

British Airways und Pilotenvereinigung Balpa streiten um Gehalt und Boni

British Airways schreibt in einem Statement, man bedauere, dass es nach mehreren Monaten der Gehaltsverhandlungen nun zum Streik komme. „Weil Balpa uns nicht darüber informiert hat, welche Piloten streiken, konnten wir leider nicht voraussehen, wie viele zur Arbeit kommen würden und welche Flugzeugtypen sie bedienen dürfen.“ Die Folge: Der größte Streik in der Geschichte der Airline. „Wir hatten keine andere Wahl, als fast 100 Prozent unserer Flüge zu annullieren.“

Die Vereinigung fordert, dass British Airways einen Bruchteil des Jahresgewinns von rund zwei Milliarden Pfund den Piloten zugutekommen lassen soll. Die letzte Forderung von Balpa habe das Angebot von British Airways um nur fünf Millionen Pfund übertroffen. Im Vergleich dazu würde schon ein Streiktag die Airline rund 40 Millionen Pfund kosten.

Übrigens wollen die Piloten auch am 27. September streiken. British Airways will die Passagiere diesbezüglich in den kommenden Wochen informieren. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite