In 10.000 Metern Flughöhe kam es bei einem Aeroflot-Flug von Moskau nach Seoul unerwartet zu Turbulenzen: Nicht angeschnallte Passagiere wurden von ihren Sitzen gerissen, Getränke und andere lose Gegenstände flogen quer durch den A330.

Heftige Turbulenzen bei Aeroflot: Video zeigt das verwüstete Flugzeug

Mehrere Menschen sollen dabei verletzt worden sein, berichtet der „Mirror“. Eine Stewardess filmte nach den Turbulenzen im Flieger, zu sehen ist das pure Chaos. Der Boden ist übersät mit Müll, Essensverpackungen und den Habseligkeiten der Passagiere. Der russische Fernsehsender „Rossija 24“ veröffentlichte das Video bei Youtube. 

Die Aufnahme zeigt, wie Passagiere perplex in den Gang schauen, Servierwagen stehen kreuz und quer im hinteren Abteil der Maschine, ihr Inhalt bedeckt den Boden.

Verletzte nach Turbulenzen auf Flug von Russland nach Südkorea

Die Crew leistete bei den verletzten Passagieren Erste Hilfe, nach acht Stunden Flugzeit landete die Maschine sicher in Seoul. Die Verletzten sollen daraufhin medizinisch behandelt worden sein.

Zu den Turbulenzen sei es völlig überraschend gekommen, die Maschine soll unter exzellenten Wetterbedingungen in Russland nach Südkorea gestartet sein. Der reisereporter hat Aeroflot um ein Statement gebeten. Der Zwischenfall passierte bereits am 25. August, wurde aber erst jetzt wegen des Videos der Stewardess bekannt.