Das sind die meistbesuchten Städte weltweit – Bangkok auf Platz 1

Meistbesuchte Städte der Welt: Alle wollen nach Bangkok

Backpacker, Asien-Neuling oder Trendsetter: In Thailands Megametropole Bangkok verschlug es 22,7 Millionen Menschen – Platz eins. In welche Städte reisten Urlauber im vergangenen Jahr noch besonders häufig?

Trubel in Bangkoks Straßen.
Bangkok bricht (eigene) Rekorde: 22,7 Millionen Touristen besuchten die Stadt im vergangenen Jahr.

Foto: unsplash.com/Dan Freemann

Seit vier Jahren reißt die Erfolgsserie von Bangkok im Ranking der meistbesuchten Städte weltweit nicht ab. Den ersten Platz des diesjährigen „Global Destination Cities Index“* vom Kreditinstitut Mastercard sicherte sich die Stadt mit klarem Abstand. 

Bangkok ist mit 22,7 Millionen Menschen die meistbesuchte Stadt 

Rekordverdächtige 22,7 Millionen Menschen besuchten Bangkok 2018 – im Vorjahr waren es 21,09 Millionen, ein Anstieg um mehr als drei Prozent. Dieser soll vor allem auf Touristen aus China zurückzuführen sein, die sich immer häufiger für das Nachbarland entscheiden.

Zwei europäische Städte sind seit Jahren auf Aufholjagd und stechen wiederholt Megacitys wie Dubai (Platz vier), Singapur (Platz fünf) und sogar New York (Platz sieben) aus.

Paris, London und Palma schaffen es in die Top 20

Auf dem zweiten Platz landet Paris mit 19,1 Millionen Besuchern, gefolgt von London mit 19,09 Millionen. Die europäischen Hauptstädte liefern sich damit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Paris in diesem Jahr für sich gewinnen konnte, während sich 740.000 Menschen weniger für eine Reise nach London entschieden.

Die Top 10 werden sonst von asiatischen Großstädten dominiert, allerdings landet Mailand mit 9,10 Millionen Besuchern auf Platz 16. Spanien heimst sich zwei darauffolgende Platzierungen ein: Barcelona (9,09 Millionen) und Palma (8,96 Millionen).

Touristen vor dem Eiffelturm in Paris.
Sowohl Bangkok, London als auch Paris sind seit 2010 konstant in den Top 3 der beliebtesten Reiseziele dabei. Must-see ist und bleibt der Eiffelturm. (Symbolfoto) Foto: unsplash.com/Siebe Warmoeskerken

Deutsche reisen am liebsten nach Palma de Mallorca

Und Deutschland? Tatsächlich schafft es Good Old Germany auch ins Ranking. Allerdings wenn es darum geht, wer 2018 am meisten verreist ist. Gemessen an den Übernachtungen in den 200 untersuchten Städten machen die Deutschen anteilig 6,5 Prozent aus. Noch mehr Menschen kamen aus China (8,9 Prozent) und aus den USA (10 Prozent).

Als Ziel wählten Deutsche am häufigsten – keine Überraschung – Palma de Mallorca. Aber auch die Vorliebe für Alpenromantik wird anhand der Zahlen klar: Bozen und das Tiroler Unterland sind beliebte Destinationen.

Wie lange blieben Besucher im Schnitt? Was die Übernachtungsanzahl angeht, müssen die Erstplatzierten einpacken. Buchten Besucher im Jahr 2018 in Bangkok für 4,8 Nächte, waren es in Antalya 14 Nächte (im Gesamtranking Platz 10), in Mekka sogar 14,9 (Platz 13). Die Türkei ist noch immer ein beliebtes Ferienziel, das an der Küste gelegene Antalya ist nicht nur eine Städtetrip-Destination, sondern auch ein Urlaubsort.

In Mekka könnte es der Hadsch, also die jährliche Pilgerreise in Saudi-Arabien sein, der so viele Menschen für zwei Wochen in die Stadt führte. 

Zwei Millionen Menschen pilgern durchschnittlich zur Hadsch nach Mekka. Auf dem Foto beten Tausende in der Medina vor der Moschee Al-Masdschid al-Haram.
Zwei Millionen Menschen pilgern durchschnittlich zur Hadsch nach Mekka. Auf dem Foto beten Tausende in der Medina vor der Moschee Al-Masdschid al-Haram. Foto: imago images/Zuma Press

*Zur Statistik: Mastercard hat die Anzahl der Übernachtungen, sowohl von Urlaubern und Geschäftsreisenden, in 200 Städten miteinander verglichen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite