Das Boot mit 39 Menschen an Bord war am Samstag zu einem dreitägigen Tauchausflug ausgelaufen, er endete in einer Tragödie: Das Schiff ging in Flammen auf! Es wird befürchtet, dass die Passagiere vom Feuer überrascht und in ihren Kabinen unter Deck eingeschlossen wurden. Sie hatten keine Chance, mindestens 25 Menschen starben.

Das Unglück soll sich am Montag gegen 3.15 Uhr (Ortszeit) ereignet haben. Als die Rettungskräfte ankamen, brannte das Schiff bereits lichterloh! Inzwischen ist es gesunken. 

Schiff vor Kalifornien brennt lichterloh: Neun Passagiere noch vermisst

Bisher konnten nur fünf Überlebende geborgen werden, es handelt sich dabei um Crew-Mitglieder. Sie konnten sich auf ein Schlauchboot retten. Die Suche nach weiteren Überlebenden geht weiter. Neun Passagiere werden noch vermisst, das berichtet der Sender „CNN“.

„Wir hoffen zwar noch, dass einer der Passagiere an Land geschwommen ist“, so ein Feuerwehrsprecher. „Als sie für die Nacht ankerten, waren sie dicht an der Küste. Wir haben Hoffnung, aber wir rechnen mit dem Schlimmsten.“

„Conception“: Das ist das Unglücksboot

Das Boot sollte am Montag von seinem Ausflug an der Inselgruppe vor Santa Barbara – ein beliebtes Ausflugsziel für Taucher und Segler – zurückkehren. Es handelt sich um die 23 Meter lange „Conception“, die für mehrtägige Tauchausflüge gemietet werden konnte.

Das Wrack des nach Angaben der Feuerwehr bis auf die Wasserlinie abgebrannten Bootes liegt rund 20 Meter vor der Küste von Santa Cruz.