US-Hauptstadt von oben: Washington Monument in D.C. öffnet wieder

US-Hauptstadt von oben: Washington Monument öffnet wieder

Urlauber in Washington, D.C., haben ab dem 19. September ein besonderes Highlight auf der Sightseeing-Tour: Dann darfst du wieder auf das Washington Monument – mit Ausblick aus 152 Metern Höhe.

Touristen vor dem Washington Monument in den USA.
Prägnantes Wahrzeichen: Das Washington Monument pikst wie eine weiße Nadel in den Himmel über D.C.

Foto: unsplash.com/Jacob Creswick

Drei Jahre lang war das Washington Monument wegen Renovierungsarbeiten gesperrt. Bald kannst du aber wieder von der Aussichtsplattform die spektakuläre Aussicht auf die US-Hauptstadt genießen – und auf dem Weg dahin gleich den neuen Aufzug testen. Mit ihm sollen zukünftig Tausende Besucher täglich auf das Monument befördert werden.

Fakten über das Washington Monument

Die Stele aus Marmor, Granit und Gneis ist mit 169 Metern das höchste frei stehende Steinkonstrukt der Welt. Die Aussichtsplattform befindet sich in rund 152 Metern Höhe. Das Monument wurde zu Ehren von George Washington errichtet. Die Bauarbeiten begannen 1848 und wurden 1884 fertiggestellt, ver Jahre später öffnete das Bauwerk zum ersten Mal für Besucher. 

Was kostet der Besuch im Washington Monument?

Der Eintritt ist frei, wenn du dir aber im Vorfeld ein Ticket sichern willst, zahlst du einen Dollar Reservierungsgebühr pro Ticket. Du kannst die Tickets für das Washington Monument online reservieren (für Besuche ab dem 10. Oktober) oder morgens ab 8.30 Uhr versuchen, ein Ticket für denselben Tag zu ergattern.

Hier gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Tickets sind in der Regel schnell vergriffen. Wenn du nur einen Tag in Washington, D.C., verbringst, solltest du also lieber rechtzeitig reservieren. Das Washington Monument ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite