Familie in Rom beklaut – Kreuzfahrt mit Royal Caribbean gestrichen

Familie wird in Rom beklaut – Kreuzfahrt-Reise ruiniert

Reisepässe, Kreditkarten, Bargeld – alles weg! Eine Familie ist in Rom gestrandet, nachdem ihr Hotelsafe aus dem Zimmer geklaut worden ist. Und: Ohne Ausweise durften sie auch nicht auf die gebuchte Kreuzfahrt.

Der Blick auf den Petersdom in Rom.
Düstere Aussicht in Rom: Einer Familie wurde der Europatrip nach einem Diebstahl versaut. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Galen Crout

Diese Urlauber aus Kanada sind vom Schicksal gebeutelt: Nicht nur wichtige Ausweisdokumente und Wertgegenstände wurden einfach aus ihrem Hotel geklaut – auch die in Rom startende Kreuzfahrt mit Royal Caribbean ist ruiniert.

Familie Cahill reiste extra ein paar Tage vor der Kreuzfahrt an, um sich die italienische Hauptstadt anzugucken. Nach einem späten Abendessen kehrte sie in der Freitagnacht in das Hotel Genova zurück.

Dort erwartete sie ein schockierender Anblick: ein verwüstetes Zimmer, ein aus der Wand herausgerissener Safe und ein geklauter Koffer.

Hotelsafe aus Wand gerissen – Familie in Rom beklaut

Die Horror-Story teilte Cassandra auf Facebook. Alle Reisepässe, ungefähr 1.500 Euro Bargeld, Kreditkarten und ein Handy – einfach weg. Doch für ihre zwei Geschwister, die Eltern und den Freund ihrer Schwester sollte die Odyssee damit erst beginnen. 

Denn wie Cassandra in dem Post schreibt, sollen ausgerechnet an diesem Wochenende die Überwachungskameras außer Betrieb gewesen sein. Wie bei einem Diebstahl üblich, sollte die Familie zunächst eine Verlustmeldung samt Anzeige aufgeben. Ganze sechs Stunden sollen sie auf der Wache verbracht haben, berichtete die Familie dem kanadischen Fernsehsender „CTV-News“.

Nach Diebstahl: Rom-Trip und Kreuzfahrt mit Royal Caribbean ruiniert

Und die Pechsträhne ging weiter: Der Diebstahl ereignete sich ausgerechnet am Wochenende, die kanadische Botschaft soll sie auf Montag vertröstet haben – man hätte bis dahin nichts für sie tun können. Katastrophal, denn die Familie sollte am Sonntag, den 25. August, eigentlich schon mit Royal Caribbean auf Kreuzfahrt gehen.

Ohne Ersatzdokumente war das jedoch nicht möglich – sie strandeten in Rom. Die Reederei soll der Familie gesagt haben, dass sie keine Ausnahme machen könnte, zudem könnte sie sie auch nicht entschädigen, da die Familie nicht erstattbare Tickets gebucht hätte.

Einen ersten Lichtblick soll es dann am Montag für Familie Cahill gegeben haben, nachdem sie den direkten Kontakt zu einem kanadischen Minister und zu Mitarbeitern der kanadischen Botschaft knüpfen konnte. Diese sollen sich um Notfalldokumente zur Rückreise nach Kanada kümmern.

Ob die Familie noch immer in Italien festhängt? Zumindest über Social Media gibt es keine Updates, wobei Cassandra das Übel von der positiven Seite sieht: „Das ist ein schönes Land mit unglaublichem Essen – definitiv nicht der schlimmste Ort, um gefangen zu sein!“

Reisepass im Urlaub geklaut: Was ist zu tun? 

Beim Verlust deines Reisepasses solltest du sofort zur örtlichen Polizei gehen. Im Falle der Familie war klar, dass es sich um Diebstahl handelte. Dann musst du nicht nur den Verlust als solchen melden, sondern auch noch Anzeige erstatten. 

Dir wird eine polizeiliche Verlustanzeige ausgestellt, und mit dieser kannst du dir bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Generalkonsolulat) einen Reiseausweis als Passersatz ausstellen lassen und sogar einen vorläufigen Reisepass beantragen. Im Detail erfährst du das über das Auswärtige Amt.

Die Kopie der polizeilichen Verlustmeldung unbedingt aufheben! Zurück in Deutschland solltest du damit zur Polizei gehen und den Reisepass erneut als gestohlen melden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren