Ein Münchner Ehepaar wollte einen viertägigen Urlaub in Zell am See in Österreich machen. Der Ort ist total idyllisch – blühende Natur, hohe Berge und tiefblaue Seen. Nicht nur Touristen, auch Vögel wissen das zu schätzen. Genau das war den Münchnern zu viel: Das Ehepaar beschwerte sich, bereits morgens ab 4.30 Uhr vom lauten Gezwitscher aus einem Nest am Giebel aus dem Bett gerissen worden. 

Sie hätten das bereits in der ersten Nacht dem Hotel gemeldet, aber kein neues Zimmer bekommen, weil alles ausgebucht gewesen sein soll. Das Hotel habe ihnen angeboten, den Aufenthalt kostenlos zu stornieren – das lehnten die Münchner ab.

Vogelgezwitscher: Ehepaar droht mit schlechter Hotel-Bewertung

Doch nach zwei Tagen brachen sie ihren Urlaub ab, weil das Gezwitscher unterträglich gewesen sein soll. Jetzt fordert das Ehepaar sein Geld vom Hotel zurück, berichtet der Sender „Servus TV“.

So idyllisch ist Zell am See – wären da nur nicht diese nervigen Vögel...
So idyllisch ist Zell am See – wären da nur nicht diese nervigen Vögel... Foto: imago images/Eibner Europa

Doch damit nicht genug: Weil die Urlauber so unzufrieden waren, schrieben sie einen Beschwerdebrief an den österreichischen Tourismusverband und die Hoteliervereinigung. 

Sie drohten zudem mit einer schlechten Bewertung des Hotels auf Online-Bewertungsplattformen, falls sie ihr Geld nicht zurückbekommen. Walter Veit, Landesvorsitzender der Hotelierveinigung, findet: „Das ist Erpressung!“

In einer Folge von „Servus am Abend“ erklärte er: „Der Gast will sich einen Vorteil verschaffen, er will nicht dafür bezahlen, und der Hotelier soll jetzt nachgeben. Leider ist ein Hotelier in vielen Fällen darauf angewiesen, dass er ein gutes Ranking hat.“

Bei welchen Reisemängeln du dein Geld zurückbekommst

Mit der Beschwerde wird das Ehepaar aber nicht durchkommen. Lautes Vogelgezwitscher kann man selbstverständlich nicht als Ruhestörung reklamieren.

Aber es gibt Reisemängel, bei denen du deinem Ärger Luft machen kannst und recht bekommst. Eine Reisepreisminderung bekommst du zum Bespiel in diesen Fällen: 

  • Es gibt keinen Balkon, obwohl er versprochen war.
  • Die Unterkunft ist schmutzig.
  • Die versprochene Klimaanlage fällt bei hohen Temperaturen aus.
  • Es gibt keine Kinderanimation vor Ort, obwohl das Hotel eine Kinderbetreuung zugesagt hat.
  • Du hast kein Gepäck während des gesamten Urlaubs, weil es am nicht ankam.

Wichtig: Du musst dich bei Mängeln schon vor Ort beschweren und Fotos machen, um sie später beweisen zu können. Und du musst dem Veranstalter eine Chance geben, die Mängel „abzustellen“.