Barcelona: Am Strand ausgeraubt? Polizei verteilt Kleidung

Am Strand beklaut? Polizei in Barcelona verteilt Kleidung

Stell dir vor, du badest sorglos am Strand von Barcelona – und danach ist deine Kleidung und alles, was du dabeihattest, weg. Die Polizei hilft ausgeraubten Urlaubern jetzt aus der Patsche.

Besucher genießen den Tag am Strand Barceloneta in Barcelona.
Die Zahl der Diebstähle an Barcelonas Stränden häuft sich. (Symbolfoto)

Foto: imago images/Agencia EFE/Quique Garcia

Die Strände von Barcelona sind bei Badenden beliebt – aber auch bei Langfingern. Diese nutzen die Unachtsamkeit der Urlauber, um ihr Hab und Gut zu stehlen, während sich diese im Meer abkühlen. Plötzlich stehen die Strandbesucher dann ohne Kleidung und Geld für die Fahrt ins Hotel da. 

Das ist besonders unangenehm, wenn FKK-Badende den Dieben an den Stränden von Sant Sebastià oder Mar Bella zum Opfer fallen.

Polizei in Barcelona verteilt Kleidung an beklaute Badegäste

Zum Glück gibt es die Guàrdia Urbana. Die Stadtpolizei hat für solche Diebstähle nämlich eine besondere Form der ersten Hilfe parat: Sie verteilt Notfallkits an beklaute Urlauber und Einheimische. Sie bestehen aus Flip-Flops, einem T-Shirt, einer Hose und einer Einzelfahrkarte für die U-Bahn. 

Die Aktion ist nicht neu: Bereits seit 2016 verteilen die Beamten solche Kits in der Sommersaison. Doch die Zahl der Diebstähle – und der verteilten Klamotten – ist in der Zeit rapide gestiegen. Während 2016 nur 120 Notfallkits verteilt wurden, waren es in diesem Jahr bereits 174. Das berichtet die Lokalzeitung „El País“. 

Am Strand von Barcelona ausgeraubt? Das musst du tun

Wenn du selbst bei deinem Barcelona-Urlaub am Strand ausgeraubt wirst, solltest du dich an das Büro der Guàrdia Urbana und der Mossos d’Esquadra wenden. Dort werden alle Beschwerden der Polizei gesammelt. Die Wache ist rund 500 Meter vom Stadtstrand Barceloneta entfernt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite